FCK Rote Teufel in Ingolstadt: Kleinsorge fraglich, Hanslik fällt aus

Musste in dieser Woche wegen eines grippalen Infekts pausieren: Daniel Hanslik.
Musste in dieser Woche wegen eines grippalen Infekts pausieren: Daniel Hanslik.

Neben den Langzeitverletzten Dominik Schad (Wadenbeinbruch), Lukas Gottwalt (Sprunggelenkfraktur), Nicolas Sessa (Muskelfaserriss) und Lukas Spalvis (Reha nach Knorpelschaden) wird Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern am Samstag (14 Uhr, SWR, Magenta Sport, Liveblog auf rheinpfalz.de) beim Tabellenzweiten FC Ingolstadt auch auf Daniel Hanslik verzichten müssen. Der 24-jährige Offensivspieler, der vergangenen Samstag zum 1:1-Endstand gegen den FC Bayern München II traf, musste in dieser Woche wegen eines grippalen Infekts pausieren. Fraglich ist auch der Einsatz von Offensivmann Marius Kleinsorge, der mit Beschwerden an der Leiste zu kämpfen hat.

Götze fehlt weiterhin

Nicht dabei sein wird zudem Neuzugang Felix Götze. „Unmittelbar vor dem Spiel gegen Mannheim ist er im Training auf seifigem Untergrund ausgerutscht, hat sich da eine Adduktorenverletzung zugezogen. Das kann passieren. Er ist wieder im Lauftraining“, sagte FCK-Trainer Marco Antwerpen.

Antwerpen: „Wissen, was auf uns zukommt“

In Ingolstadt, der besten Heimmannschaft der Dritten Liga, erwartet der 49-Jährige ein „richtiges Brett“. „Wir werden eine konzentrierte Leistung abliefern müssen. Ich gehe davon aus, dass wir wieder Torchancen haben. Effektivität wird gerade bei heimstarken Mannschaften wie Ingolstadt wichtig sein. Wir wollen aus einer guten Defensive heraus arbeiten. Sie haben eine hohe Qualität an Spielern im Kader. Wir wissen, was auf uns zukommt“, sagte Antwerpen am Donnerstag.