FCK Risswunde: Marvin Senger fehlt dem FCK

Verletzte sich im Training: FCK-Defensivspieler Marvin Senger.
Verletzte sich im Training: FCK-Defensivspieler Marvin Senger.

Das ist eine bittere Nachricht für den Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern: Defensivspieler Marvin Senger hat sich eine Risswunde am Fuß zugezogen und wird vorerst fehlen. Senger zog sich die Verletzung im Training zu. „Er hat am Sonntag einen Stollen auf den Spann gekriegt, fällt zwölf Tage aus. Jeder Ausfall tut uns weh“, sagte FCK-Trainer Marco Antwerpen am Dienstag nach dem ersten Training im Nachwuchsleistungszentrum Fröhnerhof. Der 21-Jährige war ein Startelfkandidat für den Saisonauftakt am Samstag (14 Uhr) im Fritz-Walter-Stadion gegen Eintracht Braunschweig.

Allerdings betont Antwerpen auch, dass aktuell jeder im Kader eine Chance auf einen Einsatz von Beginn an hat: „Genau das wollten wir erreichen. Wir wollten unseren Kader von der Qualität her aufwerten, jeder soll die Möglichkeit haben zu spielen. Jeder muss aber auch seinen Platz, den er hat, wenn er am Samstag aufläuft, mit einer guten Leistung verteidigen.“

Klingenburg wieder fit

René Klingenburg, der beim 2:0-Testspielsieg gegen den VfB Stuttgart II in Weingarten einen Schlag auf einen Zeh bekommen hatte und deswegen zur Pause sicherheitshalber in der Kabine blieb, trainierte am Dienstag in der intensiven Einheit wieder mit.

Antwerpen: „Habe ein gutes Gefühl“

Insgesamt zeigt sich der Cheftrainer mit Blick auf den Saisonstart zuversichtlich: „Ich habe ein gutes Gefühl. Wir haben viel auf den Weg gebracht, haben gut in der Vorbereitung gearbeitet. Das war unser Ziel. Wir freuen uns auf Samstag.“

x