Handball RHEINPFALZ Plus Artikel Rhein-Neckar Löwen träumen weiter vom Final Four

Erzielte zehn Tore gegen Sporting: Löwen-Rückraumspieler Niclas Kirkelökke.
Erzielte zehn Tore gegen Sporting: Löwen-Rückraumspieler Niclas Kirkelökke.

Ob das reicht? Die Handballer der Rhein-Neckar Löwen glauben daran. Im Viertelfinal-Hinspiel der European League gab es einen 32:29 (19:14)-Sieg gegen Sporting Lissabon. Es war mehr drin.

Olle Forsell Schefvert war aufgebracht, er ließ sich nicht trösten, umkurvte seine Kameraden und schlug mit beiden Händen auf einen Stuhl. Der Schwede ärgerte sich nach dem Schlusspfiff mächtig

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

&ruumbl;e scih el.tsbs iMt nieme elhcscnhet leAspni an kninJa hrKcbalohe lihmcl&eroug;etm er gonripSt onhc enien ,onertK ide eguosPetrni ukee;tlvzrunmr& auf :392.2

fuA enjed allF eni Sbseouq&id;gE arw ien et-pKsotasrnanpAlehi zu li.Kho tJetz sidn es pslu ,erdi es emtl;ah&ut

x