Sport Nach nicht mal vier Minuten: Green fliegt erneut vom Platz

Orlando Magic - Golden State Warriors
Es war Greens (l) erster Platzverweis, seit ihm im Dezember eine 16-Spiele-Sperre auferlegt worden war.

Draymond Green hat es in der NBA schon wieder geschafft, vom Platz zu fliegen. Gegen die Orlando Magic um die Wagner-Brüder musste er nach weniger als vier Minuten schon gehen.

Orlando (dpa) - Draymond Green ist in der NBA ein weiteres Mal vom Platz geflogen - nach nicht einmal vier Minuten Spielzeit. Der Basketball-Profi der Golden State Warriors kassierte gegen die Orlando Magic kurz hintereinander zwei technische Fouls und durfte bereits zum vierten Mal in dieser Saison eine Partie nicht zu Ende spielen.

Es war der erste Platzverweis, seit ihm im Dezember eine 16-Spiele-Sperre auferlegt worden war, nachdem er einen Gegenspieler geschlagen hatte. Die Warriors gewannen ihr Auswärtsspiel dennoch 101:93 und verteidigten Rang zehn in der Western Conference.

Durch den unerwarteten Sieg der Houston Rockets gegen die Oklahoma City Thunder bleibt der Druck auf die Warriors um Superstar Stephen Curry aber hoch. Die Rockets gewannen nach Verlängerung 132:126 beim Tabellenzweiten der Western Conference.

Für die Magic um die Weltmeister-Brüder Franz und Moritz Wagner bedeutete die Niederlage einen Rückschlag im Kampf um Rang vier in der Eastern Conference. Die New York Knicks mit Isaiah Hartenstein holten ein ungefährdetes 145:101 gegen die Toronto Raptors und haben nun ein kleines Polster auf die Mannschaft aus Florida. Franz Wagner kam auf 14 Zähler, sein Bruder Moritz blieb bei sechs Punkten. Für New York erzielte Hartenstein 15 Zähler. Weder die Knicks noch die Magic müssen sich ernsthaft um die Playoff-Teilnahme sorgen.

Playoffs für Schröder und Nets unwahrscheinlich

Für Weltmeister-Kapitän Dennis Schröder und die Brooklyn Nets wird die Teilnahme an den Playoffs trotz eines Sieges dagegen immer unwahrscheinlicher. Die Nets holten bei den Washington Wizards ein 122:119, konnten auf die Atlanta Hawks auf Rang zehn der Tabelle aber keinen Boden gut machen. Die Hawks gewannen ihr Spiel gegen die Portland Trail Blazers 120:106 und haben bei noch neun ausstehenden Partien in der Hauptrunde bereits fünf Siege mehr auf dem Konto als die Nets.

Für die beiden Teams aus Los Angeles gab es jeweils Siege. Die Lakers holten mit LeBron James, der beim Erfolg gegen die Milwaukee Bucks angeschlagen gefehlt hatte, ein 136:124 gegen die Memphis Grizzlies. James kam auf ein Triple Double aus 23 Punkten, 14 Rebounds und 12 Vorlagen. Die Clippers revanchierten sich mit einem 108:107 gegen die Philadelphia 76ers für die Niederlage am Sonntag. Weltmeister Daniel Theis kam das zweite Spiel in Serie gar nicht zum Einsatz bei den Clippers.

Toronto Raptors - New York Knicks
Die New York Knicks mit Isaiah Hartenstein (l) holten ein ungefährdetes 145:101 gegen die Toronto Raptors.
x