Hintergrund RHEINPFALZ Plus Artikel Im Stadion der TSG 1899 Hoffenheim wird der Müll fast gänzlich wiederverwertet

Kein Müll ist das Ziel. Links der Hoffenheimer Spieler Wout Weghorst in der Partie gegen den VfL Wolfsburg am Samstag.
Kein Müll ist das Ziel. Links der Hoffenheimer Spieler Wout Weghorst in der Partie gegen den VfL Wolfsburg am Samstag.

Seit dem Frühjahr ist die PreZero-Arena der TSG 1899 Hoffenheim das erste vom TÜV mit dem Reifegrad Bronze zertifizierte „Zero-Waste-Stadion“ in Deutschland. Dies wurde gewürdigt: Das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Samstag in Sinsheim stand im Zeichen der Nachhaltigkeit. Aber was bedeutet das alles?

Das Thema ist, ganz einfach ausgedrückt, die Vermeidung von Müll – und dessen Wiederverwertung. Das Ziel ist es, im Fußballstadion irgendwann einmal keinen Müll mehr

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

zu eb,han erd ncith eidwre in end seKauilfr lu&hmgm;lutu;zr&fcuekur ewnerd kn.na qiD;o&eubd fiutzZgneeriri tsi ciithwg. iNhct r,un liew se sad ncho nihtc gbti, onsdenr a,hcu ilew es tathNgelkiaihc behicarrvgle tc.hma sDa ist nemahcd nei eethrc lLc;umuqd,uhtte&ro ecvuleihertdt arMscu i,tgSaz er

x