Leichtathletik Hanna Klein verteidigt erfolgreich Titel über 3000 Meter

Gold über 3000 Meter: hanna Klein.
Gold über 3000 Meter: hanna Klein.

Erfolgreiche Titelverteidigung bei den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften mit riesigem Endspurt: Hanna Klein (27) aus Edenkoben holte sich am Sonntagmittag in der starken Zeit von 8:54,37 Minuten erneut den Titel über 3000 Meter. Im Trikot von LAV Stadtwerke Tübingen gewann sie in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle gegen die Triathletin Laura Lindemann (8:57,82) und Hindernisläuferin Elena Burkard (8:59,02). „Hinten raus habe ich wie üblich auf meinen starken Kick vertraut“, sagte die Südpfälzerin, deren Freund Marcel Fehr auf der gleichen Strecke die Silbermedaille hinter dem Lokalmatadoren Mohamed Mohumed gewann. In Torun plant Hanna Klein, die 1500 Meter zu laufen.

Eine Bronzemedaille gab es für den ASV Landau: Oleg Zernikel, der 25 Jahre alte Stabhochspringer, überflog 5,62 Meter und holte sich damit Bronze hinter den beiden Leverkusener Torben Blech (5,72 m) und Bo Kanda Lita Baehre (5,62 m). Lamin Krubally (Landau) kam auf Platz fünf mit 5,22 Meter, Nico Fremgen (LAZ Zweibrücken) fabrizierte einen Salto Nullo.

Für die beste Leistung des zweiten Meisterschaftstages in Dortmund sorgte Hochspringer Jonas Wagner aus Dresden, der 2,28 Meter überflog. Weltmeisterin Malaika Mihambo siegte im Weitsprung mit 6,70 Meter.