Fußball RHEINPFALZ Plus Artikel Eckel-Auktion: Viel Hoffnung und vier Minuten Nervenkitzel

Immer wieder hebt Christian von Stetten die Hand, um ein Gebot abzugeben. Bei den „Prunkstücken“ der Auktion, Trikot und WM-Meda
Immer wieder hebt Christian von Stetten die Hand, um ein Gebot abzugeben. Bei den »Prunkstücken« der Auktion, Trikot und WM-Medaille, geht er aber leer aus.

Viele wollen sich bei der Auktion des Erbes von Horst Eckel ein Erinnerungsstück sichern. Manche haben beste Absichten – aber nicht alle kommen beim Bietergefecht zum Zug.

Vier Minuten und 23 Sekunden vergehen, bis der Hammer fällt und Wolfgang Fuhr die erlösenden Worte sagt: „Zum Ersten, zum Zweiten – und zum Dritten.“ Knapp viereinhalb Minuten

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

am tSsgarv,tgitmaaom in ndene in emised asnaeKofnerzl im anmMhreien itorMait-mlHe urep aSnnngpu rtchsrhe dun el.zierNnevtk eiD eriBet eenwfr csih immense mSmune na end Kfop nads;h& ovr tOr, bl;u&ermu dsa To,eenlf lineon ta.ezustglhec sE ehtg mu sad krit,oT sda Htsor ecElk emib laienF der ss&leitag

x