Fussball Arminia nutzt die Chancen nicht

Schoss den Anschlusstreffer für die Arminia: Lennart Thum
Schoss den Anschlusstreffer für die Arminia: Lennart Thum

Eine intensive und ausgeglichene Pokalpartie lieferten sich Hassia Bingen und Arminia Ludwigshafen am Binger Hessenhaus, das die Binger mit 2:1 (1:0) gewannen.

Das Tor zum 1:0 erzielte Hassia-Goalgetter Pierre Merkel mit direkt verwandeltem Freistoß aus 17 Metern, bei dem Kevin Urban nicht sehr gut aussah. Bis zur Pause hatte die Arminia dann leichte Vorteile und nach perfektem Spielzug über Sanel Catovic, Fabian Czaker und Cem Izgec durch Lennart Thum die Ausgleichschance. Georgios Roumeliotis kratzte den Ball von der Linie (40.).

Nach dem Wechsel erhöhte die von der Spielanlage deutlich reifere Arminia den Druck. Einziger Makel: Das überfällige Tor wollte nicht fallen. Beste Chancen wurden vergeben, die beste durch Fabian Czaker, der einen Foulelfmeter in die Wolken setzte (69.). Hektik wurde zunehmend Trumpf, zu der auch das Schiedsrichtergespann durch einige unverständliche Entscheidung erheblich beitrug. Am Ende sorgte Merkel, der seinerseits mit einem Strafstoß an der Latte gescheitert war, auf Vorarbeit von Axel Neumann für die Entscheidung (89.). Der Anschlusstreffer von Lennart Thum (90.+3), der zuvor einige Mal in aussichtsreicher Position vergeben hatte, kam zu spät. Am Ende steht für die Pfälzer eine absolut unnötige Niederlage.

So spielten sie

Tore: 1:0 Merkel (31.) 2:0 Merkel (89.), 2:1 Thum (90.+3) – Rote Karte: Mukamba (84., Hassia) – Gelbe Karten: Roumeliotis, Iten – Catovic, Bormeth, Hartlieb - Beste Spieler: Roumeliotis, Iten, Amoako – Izgec, Catovic, Bormeth - Zuschauer: 185 - Schiedsrichter: Simon (Wonsheim)