Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 25. Juli 2018 Drucken

Eulen

Handballer helfen „Papa/Mama hat Krebs“

Robin Egelhof.

Robin Egelhof. ( Foto: KUNZ)

«Kaiserslautern.» Der Kreis schließt sich: Junioren-Nationalspieler Robin Egelhof (21) ist wieder daheim. Teammanager Alexander Schmitt meldete gestern, dass der Linkshänder bei Handball-Drittligist TuS KL-Dansenberg einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat. Heute begegnet der hoch talentierte Rückraumspieler seiner alten Liebe: Bundesligist Die Eulen Ludwigshafen gastieren um 19.30 Uhr in der Layenberger-Halle zu einem Testspiel mit Benefizcharakter. „Der Eintritt kostet fünf Euro, die Hälfte geht an die Aktion ,Mama/Papa hat Krebs’, mit der wir gute Kontakte haben“, wirbt TuS-Öffentlichkeitsarbeiter Michael Holstein. Egelhof, der im Februar wegen einer Erkrankung beim Bundesligisten ausstieg, ist nach Torhüter Kevin Klier (Eulen), Kreisläufer Sebastian Bösing (HSG Konstanz) und Rechtsaußen Fabian Serwinski (A-Jugend Rhein-Neckar-Löwen) der vierte Neuzugang des TuS. In der sehr ausgeglichenen Liga will sich die Mannschaft von Trainer Marco Sliwa früh aus der Abstiegszone absetzen. Ein Plus ist Loic Laurent, der im Vorjahr zum Verein stieß. „Ein Glücksgriff“, schwärmt Holstein.

Auch in den Tests gibt Eulen-Coach Ben Matschke seiner Mannschaft gerne Ziele mit aufs Parkett. „In Worms war viel Aktionismus dabei, weg vom Plan. Gegen einen besseren Gegner gilt es, es besser zu machen“, sagt Matschke mit Blick zurück auf das 41:28 am Freitag beim Oberligisten HSG Worms. |kkm/zkk

Pfalz-Ticker