Fußball Zusammenstöße zwischen Polizei und Ungarn-Fans in Wembley

Randalierer
Ungarische Fans geraten in Wembley auf der Tribüne mit Polizisten aneinander.

London (dpa) - Während des WM-Qualifikationsspiels zwischen England und Ungarn ist es zu Zusammenstößen zwischen ungarischen Fans und der Polizei gekommen.

London (dpa) - Während des WM-Qualifikationsspiels zwischen England und Ungarn ist es zu Zusammenstößen zwischen ungarischen Fans und der Polizei gekommen.

Fotos zeigten, wie in der Anfangsphase der Partie am Dienstagabend im Londoner Wembley-Stadion Dutzende Einsatzkräfte auf den Tribünen mit Gästefans aneinandergerieten. Die Polizei setzte Schlagstöcke gegen die Zuschauer ein, wie die BBC berichtete. Kurz nach Beginn des Spiels hätten Beamte die Tribüne betreten, um einen Zuschauer wegen eines rassistischen Vorfalls zu verhaften, hieß es in einer Mitteilung der Polizei. Daraufhin habe es Unruhe gegeben, an der andere Zuschauer beteiligt waren. Die Ordnung sei aber schnell wieder hergestellt worden.

Zuvor hatten einzelne ungarische Fans gebuht, als die englischen Fußball-Nationalspieler vor dem Anpfiff als Zeichen gegen Rassismus knieten und die Ungarn auf die „Respect“-Aufschrift auf ihren Trikots zeigten. Im September hatten ungarische Fans in Budapest englische Spieler rassistisch beleidigt, Gegenstände geworfen, Feuerwerkskörper abgefeuert und Treppen blockiert. Ungarns Nationalmannschaft war vom Weltverband FIFA dafür mit einem Heimspiel in der WM-Qualifikation ohne Zuschauer bestraft worden. Demnach droht dem Verband ein weiteres Geisterspiel, sollten sich ähnliche Vorfälle wiederholen.

x