Fußball Zeichen gegen Rassismus: Neapel-Profis knien nieder

Neapel-Profis knien auf dem Rasen
Neapels Spieler knien vor der Partie gegen Atalanta auf dem Rasen.

Mehr als zwei Wochen nach einer rassistischen Beleidigung gegen ihren Mitspieler Juan Jesus haben die Fußballer der SSC Neapel gegen Rassismus protestiert. Vor dem 0:3 in der Serie A gegen Atalanta Bergamo knieten die Spieler des italienischen Meisters auf dem Rasen nieder.

Neapel (dpa) - Mit der durch den einstigen American-Football-Profi Colin Kaepernick in den USA initiierten Geste wird seit 2016 weltweit ein Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung gesetzt.

Italiens Nationalspieler Francesco Acerbi soll im Spiel seines Clubs Inter Mailand gegen Neapel seinen Gegenspieler Juan Jesus rassistisch beleidigt haben. Von den jüngsten Länderspielen war der 36-Jährige daraufhin ausgeschlossen, aber später von einem Sportgericht von Vorwürfen aus Mangel an Beweisen freigesprochen worden. Acerbi hatte die Beleidigungen bestritten. «Das ist eine Einschätzung, die ich zwar respektiere, die ich aber nur schwer verstehen kann und die mich sehr verbittert zurücklässt», hatte Juan Jesus das Urteil kommentiert.

An dieser Stelle finden Sie ein Video via GlomexSport.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

x