Fußball Ukraine-Krieg: FIFA verlängert Transferregel für Ausländer

FIFA-Logo
Die FIFA verlängert die Transferregel für ausländische Spieler und Trainer von Vereinen in Russland und der Ukraine.

Ausländische Fußballspieler müssen weiterhin nicht gegen ihren Willen nach Russland oder in die Ukraine zurückkehren. Der Weltverband FIFA verlängerte die Sonderregelung für Transfers von ausländischen Profis und Trainern von Vereinen aus Russland und der Ukraine um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2025.

Bangkok (dpa) - Das Council entschied wegen des russischen Angriffskriegs in der Ukraine, dass diese Akteure ihre Verträge einseitig aussetzen dürfen. Dabei handele es sich um eine «signifikante Zahl» von Spielern und Trainern, hieß es in einer Mitteilung weiter.

Die Maßnahmen hatten die FIFA Anfang März 2022 beschlossen und seitdem mehrfach verlängert. Der Weltverband und die Europäische Fußball-Union UEFA haben russische Mannschaften von internationalen Wettbewerben ausgeschlossen.

An dieser Stelle finden Sie ein Video via GlomexSport.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

x