Fußball Musialas Rutschpartie: «Zum Glück habe ich überlebt»

Jamal Musiala
Eine rechte Erklärung für den Rasen hatte Musiala, der durch den Rutscheffekt eine große Chance vergab, nicht.

Für den Bundestrainer war es eine «Katastrophe», für Thomas Müller ein «Wahnsinn». Der Rasen im Frankfurter Stadion war nicht EM-tauglich. Leidtragender war vor allem Jamal Musiala.

Frankfurt/Main (dpa) - Ein Haken links, ein Haken rechts - und wieder lag Jamal Musiala auf der Nase. «Jede Aktion gefühlt bin ich ausgerutscht. Das Feld ist jedes Mal weggegangen, bei jeder Drehung», stellte der Bayern-Jungstar nach dem 2:1 gegen die Niederlande immer noch verwundert fest.

Der Rasen in der Frankfurter EM-Arena machte optisch einen perfekten Eindruck. Doch beim Testspiel zwischen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und den Niederlanden sorgte er für viel Verdruss. Bundestrainer Julian Nagelsmann bezeichnete den Untergrund gar als «Katastrophe».

DFB-Elf spielt auch bei EM in Frankfurt

Musiala war nach seiner Ausrutsch-Orgie froh: «Zum Glück habe ich überlebt.» Eine rechte Erklärung für den Rasen im Bundesliga-Stadion von Eintracht Frankfurt hatte der 21-Jährige, der durch den Rutscheffekt in der zweiten Hälfte eine große Chance vergab, nicht. «Ich ziehe immer Stollen an», sagte der von Nagelsmann als «Zauberer» bezeichnete Mittelfeld-Dribbler. «Ich mache viele Drehungen, da muss es schon ein bisschen stabil sein», sagte Musiala. Der Rutschfaktor sei «schon gefährlich». Thomas Müller hatte dafür nur zwei Worte: «Ein Wahnsinn».

Eine Hoffnung von Musiala wird sich auch nicht erfüllen. Bei der EM wolle er in Frankfurt nicht spielen, sagte er offenbar in Unkenntnis des Spielplans. Am 23. Juni steht das dritte und finale Gruppenspiel gegen die Schweiz dort an. Wird die DFB-Elf nur Gruppendritter, könnte sogar das anschließende Achtelfinale in Frankfurt stattfinden. Der Greenkeeper wird in jedem Fall vor dem Sommerturnier dort noch viel Arbeit haben.

An dieser Stelle finden Sie ein Video via GlomexSport.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

x