Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Montag, 23. Juli 2018

29°C

Sonntag, 17. Juni 2018 Drucken

Fußball

Titelverteidiger Deutschland unterliegt Mexiko 0:1

Traf bei seinem Freistoß nur die Latte: Toni Kroos. (Foto: dpa)

MOSKAU. Die WM in Russland hat am Sonntag ihre erste faustdicke Überraschung erlebt: Der ideenlose Titelverteidiger Deutschland unterlag Mexiko im Auftaktspiel der Gruppe F 0:1 (0:1). Im Moskauer Luschniki-Stadion erzielte Hirving Lozano das „goldene“ Tor (35.). Der Weltmeister, der zweimal Aluminium traf, hatte ob einer schwachen ersten Hälfte das Nachsehen.

Die mexikanischen Fans besangen den historischen Sieg noch lange und laut. Bundestrainer Joachim Löw indes gab sich nach der ersten Auftaktniederlage in einem großen Turnier unter seiner Regie kämpferisch. „Uns wird es nicht passieren, dass wir in der Vorrunde ausscheiden, wir werden es schaffen“, sagte der 58-Jährige. „Aber wir wissen, dass wir jetzt am Samstag gegen Schweden gewinnen müssen.“

 

Die Schlussoffensive der lange zu behäbigen, unbeweglichen Deutschen in der letzten halben Stunde fruchtete nicht mehr – auch weil Torwart Guillermo Ochoa prima hielt. Die lange sehr forsch aufspielenden Mexikaner zogen sich immer weiter zurück, setzten durch Konter noch Nadelstiche, waren im Abschluss aber auch schwach. Für Löws Team hatte Joker Julian Brandt noch einmal eine Topchance, der Schuss des Leverkuseners touchierte kurz nach dessen Einwechslung den Außenpfosten (89.). Die beste deutsche Chance in der ersten Hälfte hatte Toni Kroos nach dem Gegentor – sein Freistoß aus rund 20 Metern landete an der Querlatte (39.), Ochoa hatte die Fingerspitzen noch am Ball. Die Mexikaner genossen einen klaren „Heimvorteil“. Angetrieben von seinen Fans in Luschniki legte das Team von Trainer Juan Osorio furios los. Die Mexikaner setzten die deutsche Mannschaft gleich in der ersten Minute unter Druck. Torwart Manuel Neuer, der deutsche Kapitän, wurde gleich richtig warmgeschossen. Schon nach wenigen Sekunden musste Innenverteidiger Jérôme Boateng in höchster Not retten.

Löws Warnungen bleiben ungehört

 

Die Mexikaner waren in höllischem Tempo unterwegs, machten die deutsche Ordnung und Löws Pläne mit ihrem schnellen Spiel zunichte. Eine zuweilen wilde Partie entspann sich, der Weltmeister lief sehr lange nur hinterher, das „Hochstehen“ von Löws Mannschaft nutzte Mexiko aus. Der Bundestrainer hatte seine Defensive explizit vor den schnellen und dribbelstarken Außenbahnspielern der Mexikaner gewarnt. Allein, Löws Defensive fand kein Mittel, vor allem Lozano war nicht zu halten für Rechtsverteidiger Joshua Kimmich, der, deutscher Taktik entsprechend, meist weit nach vorne rückte und dem Flügelflitzer so die Räume öffnete.

 

Mexiko verstand es nach zu vielen deutschen Ballverlusten, blitzschnell umzuschalten. Zunächst zahlte sich das jedoch nicht aus, weil Miguel Layun zwar immer wieder zum Abschluss kam, aber den ganzen Abend lang ganz schlecht schoss. Für Mexiko spielte das am Ende aber keine Rolle mehr: Der Weltranglisten-15. bestrafte in der 35. Minute den deutschen Ballverlust im Mittelfeld, der Sami Khedira – zuvor schon mit einem ähnlichen Patzer aufgefallen – unterlief. Der in der ersten Hälfte herausragende Hirving Lozano schloss einen Bilderbuch-Konter mit dem 1:0 ab, weil Mats Hummels ausrutschte und Mesut Özil vor dem eigenen Tor den Defensivzweikampf mit dem Torschützen vom PSV Eindhoven verlor. Kroos kam noch angelaufen, erreichte den Schützen aber nicht mehr. Die Deutschen hatten trotz einiger Ansätze durch Timo Werner (20.), Kimmichs Fallrückzieher (65.) nach Boateng-Pass, Draxler (67.), Kroos (76., 84.) und Mario Gomez (87.) das Nachsehen. Mit Pech hätte es bei Hummels’ Griff an Chicharitos Schulter Elfmeter geben können (70.). Torwart Ochoa indes wurde zum zweiten Helden seines Landes neben Lozano, dem Schützen des Tores, das Mexiko feiern ließ.

 

SO SPIELTEN SIE

Deutschland:

Neuer - Kimmich, Boateng, Hummels, Plattenhardt (79. Gomez) - Khedira (60. Reus), Kroos - Müller, Özil, Draxler - Werner (86. Brandt)

Mexiko:

Ochoa - Gallardo, Moreno, Ayala, Salcedo - Herrera, Guardado (74. Marquez) - Vela (58. Alvarez), Layun, Lozano (66. Jimenez) - Chicharito

Tor:

0:1 Lozano (35.) - Gelbe Karten:

Müller, Hummels - Moreno, Herrera - Beste Spieler:

Neuer, Boateng - Lozano, Ochoa, Alvarez - Zuschauer:

78.011 (ausverkauft) - Schiedsrichter:

Faghani (Iran).

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker