Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Mittwoch, 15. August 2018

27°C

Freitag, 10. August 2018 Drucken

Sport kompakt

2. Liga Freitagsspiele

Pauli besiegt auch Darmstadt - Ingolstadt nur 1:1

Torjubel

Die Spieler vom SC Paderborn bejubeln das 1:0 gegen Regensburg. Foto: Ina Fassbender

Der FC St. Pauli gewinnt weiter und baut am zweiten Spieltag sein Konto auf sechs Zähler aus. Aufsteiger Paderborn bejubelt den ersten Saisonsieg, auf den Ingolstadt weiter warten muss.

Düsseldorf (dpa) - Dem FC St. Pauli ist ein optimaler Start in die 2. Fußball-Bundesliga gelungen. Zum Auftakt des zweiten Spieltags am Freitag feierte der Hamburger Kiezclub beim 2:0 (0:0) gegen Darmstadt 98 den zweiten Saisonsieg und holte die Maximalausbeute von sechs Punkten.

Die ersten drei Zähler nach der Zweitliga-Rückkehr gewann Aufsteiger SC Paderborn beim 2:0 (1:0) gegen Jahn Regensburg. Der FC Ingolstadt musste sich mit dem 1:1 (0:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth begnügen.

Knapp eine Woche nach dem 2:1-Erfolg gegen Magdeburg trumpfte St. Pauli auch gegen Darmstadt in einem erneut intensiv geführten Match auf. Richard Neudecker (52. Minute) und Christopher Buchtmann (85.) trafen für die Hanseaten, denen der erste Sieg über die Darmstädter seit dem 15. Juli 1992 gelang. Damit übernahm St. Pauli zumindest vorübergehend Platz eins.

Klaus Gjasula (31.) in seinem ersten Zweitliga-Einsatz und Philipp Klement (61.) erzielten die Tore beim Paderborner Sieg. Der Aufsteiger aus Ostwestfalen agierte agil in der Offensive und setzte gegen harmlose Regensburger die Akzente. Beim Start in die Spielzeit hatte Paderborn gegen Darmstadt verloren (0:1).

Ingolstadt verpasste nach dem 1:2 am ersten Spieltag in Regensburg einen Heimsieg. Thorsten Röcher rettete den Punkt mit dem Treffer zum Endstand (71.), nachdem Lukas Gugganig (56.) die Gäste in Führung gebracht hatte. «Wir nehmen das Positive mit, meine Mannschaft hat sich gut präsentiert und ist nach dem Rückstand stark zurückgekommen. Es ist ein Punkt für die Moral», sagte FCI-Trainer Stefan Leitl.

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker