Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 31. Dezember 2018 Drucken

Kaiserslautern

Neuer Vorstand bis Mitte Januar

Wurde vom Aufsichtsrat als Vorsitzender des 1. FC Kaiserslautern abberufen: Rainer Keßler.

Wurde vom Aufsichtsrat als Vorsitzender des 1. FC Kaiserslautern abberufen: Rainer Keßler. ( Foto: VIEW)

Der 1. FC Kaiserslautern wird bis Mitte Januar wieder einen Vorstand haben. Das erklärte am Sonntag FCK-Aufsichtsratsvorsitzender Patrick Banf gegenüber der RHEINPFALZ. FCK-Mitglied Philipp Adam hat unterdessen beim Amtsgericht Antrag auf Bestellung eines Notvorstands gestellt.

FCK-Mitglied Philipp Adam hat Antrag beim Amtsgericht Kaiserslautern auf Bestellung eines Notvorstands für den 1. FC Kaiserslautern gestellt. Adam bestätigte dies gestern gegenüber der RHEINPFALZ.

Anlass für seinen Antrag sind die Abberufung von Rainer Keßler als Vorsitzender des Vereins durch den Aufsichtsrat sowie die Rückkehr von Michael Littig in den Aufsichtsrat. Littig war vorübergehend kommissarisch als Vorstandsmitglied des Vereins tätig. Sein Aufsichtsratsmandat ruhte in der Zeit.

Das FCK-Mitglied Adam verwies gestern darauf, dass der Verein mit seinen 18.000 Mitgliedern derzeit ohne Führung dastehe. Er halte den Zustand für problematisch, sagte Adam. Er habe den Antrag beim Amtsgericht auf Berufung eines Notvorstands beziehungsweise zweier Notvorstände gestellt, um die Handlungsfähigkeit des Vereins wiederherzustellen und Schaden von ihm fernzuhalten.

Den Antrag habe er am vergangenen Freitag abgegeben. Er habe die Aufsichtsräte des Vereins darüber informiert. Das Amtsgericht werde nunmehr prüfen, ob die Notwendigkeit für einen Notvorstand gegeben sei oder nicht. Er persönlich sehe die Notwendigkeit, in der Situation einen Notvorstand zu bestellen, erklärte er.

Philipp Adam gehörte zuletzt dem Satzungsausschuss an, der unter der Führung von Ottmar Frenger die Satzung des 1. FC Kaiserslautern überarbeitet hatte. Adam ist Rechtsanwalt in Kaiserslautern.

Rainer Keßler war im September vom Aufsichtsrat des Vereins als Vorstandsvorsitzender berufen worden. Bis zur Besetzung des zweiten Vorstandspostens sollte Michael Littig die Position bekleiden.

FCK-Aufsichtsratsvorsitzender Patrick Banf erklärte gestern gegenüber der RHEINPFALZ, die Neubesetzung des Vorstands des 1. FC Kaiserslautern werde Thema der Aufsichtsratssitzung am 9. Januar sein. Es gebe derzeit zwei bis drei Bewerbungen. In der Zwischenzeit, da kein Vorstand da ist, würden keine wichtigen Entscheidungen getroffen.

Adam sagte, sollte der Aufsichtsrat zügig einen neuen Vorstand berufen, habe sich für ihn der Antrag erledigt. 

|rdz

Pfalz-Ticker