Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 18. Juni 2015 Drucken

Sport

Karim Matmour wechselt nach Kuwait

FCK holt Verteidiger Mockenhaupt zurück

KAISERSLAUTERN (osp). Karim Matmour (29) wechselt nach Kuwait: Der offensive Mittelfeldspieler verlässt den Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern nach Vertragsende ablösefrei und schließt sich nun dem kuwaitischen Vizemeister Al Arabi SC an.

Der in Straßburg geborene Franko-Algerier, der am Donnerstag kommender Woche 30 Jahre alt wird, erhält in Kuwait einen Zweijahresvertrag. Zuvor war über einen Transfer des beliebten Matmour zum Karlsruher SC spekuliert worden. Mit dem nach Gladbach gewechselten Torwart Tobias Sippel (27) war Matmour Top-Verdiener beim FCK. „Menschlich und sportlich ein Verlust, aber wir konnten Karims Gehaltsvorstellungen nicht erfüllen“, sagte FCK-Sportdirektor Markus Schupp angesichts der gescheiterten Gespräche über eine Vertragsverlängerung des schnellen Offensivspielers in der Pfalz. Matmour war mit neun Assists in der abgelaufenen Saison der Top-Vorlagengeber beim 1. FC Kaiserslautern. Die mangelnde Chancenverwertung aber begleitet ihn durch seine Karriere. 2014/15 kam Matmour bei 24 Einsätzen auf zwei Tore. In seinen beiden Spielzeiten beim FCK stehen zusammen 56 Zweitliga-Spiele und fünf Treffer zu Buche.

Zwei andere Profis kehren dafür nach Kaiserslautern zurück: Sascha Mockenhaupt und Daniel Halfar. Innenverteidiger Mockenhaupt kommt nach RHEINPFALZ-Informationen ablösefrei von Zweitliga-Absteiger VfR Aalen. Der 23-Jährige, der vor einem Jahr vom Betzenberg auf die Ostalb gewechselt ist, ergänzt nach den Abgängen von Willi Orban und Dominique Heintz die Riege der Innenverteidiger. Zuvor hatte der FCK schon Stipe Vucur (23/Erzgebirge Aue) verpflichtet. Mit zudem Tim Heubach sowie Michael Schindele verfügen die Lauterer nun über vier Profis fürs Abwehrzentrum.

Mockenhaupt, der für Aalen in der abgelaufenen Runde 25 Zweitliga-Spiele absolvierte (kein Tor), kommt anstelle von Hauke Wahl (21). Schupp hat Wahl und dessen Klub Holstein Kiel nach einigem Hin und Her abgesagt, weil dem FCK die Ablöseforderungen des Drittligisten nach wie vor deutlich zu hoch waren.

Fix ist die Rückkehr Daniel Halfars (27/Dreijahresvertrag) vom 1. FC Köln. Der Mittelfeldmann war für den FC ein Trumpf beim Ringen um U21-Nationalspieler Heintz, für den Köln noch rund 1,5 Millionen Euro draufgezahlt hat.

Mittelfeld-Talent Manfred Osei Kwadwo (20) indes hat seinen bis 2016 laufenden Vertrag beim FCK vorzeitig bis 2018 verlängert.

Pfalz-Ticker