Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Samstag, 26. Mai 2018

30°C

Dienstag, 13. Februar 2018 Drucken

FCK

Halil Altintop als Moritz-Ersatz?

Am Ball eine Klasse für sich: Halil Altintop. Rechts Lukas Spalvis.

Am Ball eine Klasse für sich: Halil Altintop. Rechts Lukas Spalvis. ( Foto: KUNZ)

Nach dem freien Sonntag hat Cheftrainer Michael Frontzeck mit der Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern die Vorbereitung auf das Freitagsspiel gegen den Zweitliga-Siebten SV Sandhausen gestartet (Anpfiff: 18.30 Uhr).

Für Sandhausens Klub-Bosse und den erfolgreichen Trainer Kenan Kocak ist der Bundesligaaufstieg – zumindest öffentlich – ein Tabuthema. Für die Spieler nicht. „Leider haben wir die Steilvorlage des 1. FC Kaiserslautern nicht nutzen können“, bedauerte der Ex-Lauterer Denis Linsmayer, dass der SVS nach dem 0:0 gegen Eintracht Braunschweig nicht auf zwei Punkte an den Tabellendritten Holstein Kiel herangerückt ist. Die „Störche“ hatten beim FCK 1:3 verloren.

Wichtige Rolle für Jenssen

„Wir haben die beste Defensive der Zweiten Liga, ist doch klar, was möglich wäre, würden wir unsere Chancen besser nutzen“, orakelte Linsmayer, der im zentralen Mittelfeld des SVS eine Hauptrolle spielt.

Der FCK muss den gelbgesperrten Christoph Moritz doppelt ersetzen. Zum einen als Kapitän, zum anderen als Spielgestalter. Es würde nicht überraschen, wenn Michael Frontzeck Halil Altintop beide Rollen übertragen würde. Eine wichtige Rolle spielt auch der aus Groningen zum FCK zurückgekehrte Ruben Jenssen. „Wir geben Gas“, verspricht der Mittelfeldmann. „Wir müssen uns noch weiter steigern, stabiler werden.“

 

Auf der folgenden RHEINPFALZ-Seite findet Ihr alle Informationen zum 1. FC Kaiserslautern. |zkk

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker