Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 22. August 2018 Drucken

FCK

FCK: Zu wenige Punkte auf richtigem Weg

Jan Löhmannsröben hofft auf seine Chance.

Jan Löhmannsröben hofft auf seine Chance. ( Foto: KUNZ)

Alle Konzentration dem nächsten Spiel, volle Konzentration dem Derby am 5. Spieltag der Dritten Liga: Der 1. FC Kaiserslautern (vier Punkte) trifft am Samstag (14 Uhr) auf den Karlsruher SC (sechs Punkte).

„Hoffenheim war uns überlegen, wir bekamen unsere Grenzen aufgezeigt, haben uns auch dämlich und ein bisschen naiv angestellt“, urteilte FCK-Trainer Michael Frontzeck rückblickend auf die 1:6-Pokalpleite.

 

Am Dienstag startete die Vorbereitung der Lauterer fürs Derby mit zwei Trainingseinheiten. „Ein intensiver Tag, vor allem am Nachmittag mit vielen Zweikämpfen und vielen Sprints“, beschrieb der Coach das Programm. Theo Bergmann war nach grippalem Infekt noch nicht dabei, er arbeitete individuell, ist für Samstag noch nicht wieder ein Thema.

Es geht nicht nur um Punkte

 

„Im Derby geht es um mehr als drei Punkte“, sagte Frontzeck, der als „Ur-Gladbacher“ mit dem Derby gegen den 1. FC Köln groß wurde. Eine Option für die Lauterer Startelf gegen den KSC ist Mittelfeldrackerer Jan Löhmannsröben. Er sammelte in seinem 45-Minuten-Einsatz im Spiel gegen Hoffenheim Pluspunkte.

 

„Wir haben jetzt vier Spiele gespielt, Halle war richtig schlecht. In den drei Spielen vorher haben wir zu wenig gepunktet. Das ist das Problem! Wir hätten in Großaspach gewinnen müssen, und wir waren auch gegen Preußen Münster auf dem Weg zum Dreier“, sagte Frontzeck: „Deshalb ist der Weg mit der Mannschaft auch der richtige.“

 

Auf der folgenden Rheinpfalz-Seite findet ihr alle Informationen zum 1.FC Kaiserslautern |zkk

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker