Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 24. August 2018 - 23:26 Uhr Drucken

FCK

FCK will Wende im Derby gegen den KSC erzwingen

Der Kämpfer: Florian Dick (rechts) weiß um was es für den FCK im Derby geht! Foto: KUNZ

Der Kämpfer: Florian Dick (rechts) weiß um was es für den FCK im Derby geht! Foto: KUNZ

Heißes Drittliga-Derby im Fritz-Walter-Stadion: Am Samstag (14 Uhr) trifft der 1. FC Kaiserslautern auf den Karlsruher SC. FCK-Trainer Michael Frontzeck wünscht sich ein gutes Spiel mit dem richtigen Resultat, sprich Heimsieg, und hofft, „dass alles friedlich bleibt“. 25.223 Karten sind bislang verkauft, mit 30.000 Besuchern wird gerechnet.

Chance für Löhmannsröben



Die richtige Mischung finden aus gesunder Aggressivität, frühem Attackieren und der nötigen Vorsicht – das wird für den FCK im Derby gegen den KSC die Kunst sein. Beide Teams sind nach schwachem Saisonstart unter Druck. Beim FCK könnte Jan Löhmannsröben erstmals in der Startelf stehen.

Schwartz mit Zuversicht



„Der FCK ist Favorit – allein schon von Etat her“, sagt KSC-Coach Alois Schwartz, der sich auf das Spiel, der sich auf die Atmosphäre freut. „Wir wissen, dass wir was mitnehmen können“, sagt der 51-Jährige, der seine Mannschaft auswärts gut funktionieren sieht. Sorgen bereiten die Blessuren von Martin Röser und Anton Fink. Alexander Groiß (20), diese Woche vom VfB Stuttgart II gekommen, debütiert. |zkk osp

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker