Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 31. Juli 2018 Drucken

FCK

FCK-Trikots als Verkaufsschlager

Jan-Ole Sievers.

Jan-Ole Sievers. ( Foto: KUNZ)

In Großaspach erwartet Trainer Sascha Hildmann seine Jugendliebe

Am Sonntag hatten die Profis des 1. FC Kaiserslautern trainingsfrei. Gestern begann die Vorbereitung auf die nächste Drittliga-Herausforderung am Samstag (14 Uhr) bei der SG Sonnenhof Großaspach.

 

10.001 Zuschauer fasst die Mechatronik-Arena in Großaspach. Das Stadion ist schon so gut wie ausverkauft, der FCK hat das ihm zustehende Kontingent von 2700 Karten komplett verkauft. Trainer der Großaspacher ist ein waschechter Lauterer: Sascha Hildmann. Der 46-Jährige lebt in Enkenbach, ist in Kaiserslautern geboren, spielte in der FCK-Jugend und bei den FCK-Amateuren, gehörte 1994/95 unter Trainer Friedel Rausch zum Profikader der Roten Teufel.

Sievers: "Spätes Tor war super"

 

Der Sieg gegen 1860 München, zumal ohne Gegentor, tat auch Torhüter Jan-Ole Sievers sehr, sehr gut. „Es war schon vor dem Spiel geil. Dass wir dann noch ein so spätes Tor machen, war super“, schwärmte der 23-Jährige nach dem Auftaktsieg gegen die „Löwen“ vor 41.324 Zuschauern.

 

„Besser kann man sich das gar nicht wünschen“, sagte Martin Bader, der Sportvorstand, beglückt nach dem Traumstart vor toller Kulisse.

 

Ein Renner ist das neue Trikot. „Der Verkauf ist überragend. Wir haben nach einem Spiel schon so viele Trikots wie zum Ende der letzten Saison verkauft“, bilanzierte gestern FCK-Pressesprecher Stefan Roßkopf. Eine Botschaft, die auch Harald Layenberger, den neuen Haupt- und Trikotsponsor, strahlen lässt. |zkk

Pfalz-Ticker