Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Samstag, 16. Juni 2018

27°C

Freitag, 12. Januar 2018 Drucken

FCK

FCK: Noch viel Arbeit bis zum Ernstfall

Fussball: FCK beendet Trainingslager mit 1:3 gegen Rotterdam – Rückflug am Freitag

Von Oliver Sperk

Strammer Test in Spanien: FCK-Verteidiger Benjamin Kessel (links) mit Kapitänsbinde.

Strammer Test in Spanien: FCK-Verteidiger Benjamin Kessel (links) mit Kapitänsbinde. ( Foto: FCK)

Der 1. FC Kaiserslautern hat am Donnerstag in Spanien ein Testspiel gegen den niederländischen Erstliga-Letzten Sparta Rotterdam verloren.

Ilias Alhaft brachte die seit Ende Dezember vom ehemaligen niederländischen Nationalcoach Dick Advocaat (70) trainierten Rotterdamer mit 1:0 in Führung (10.). Robert Mühren erhöhte per 16-Meter-Freistoß auf 2:0 (45.). FCK-Rechtsverteidiger Benjamin Kessel, der die verletzten Daniel Halfar (Hüftprobleme) und Christoph Moritz (Mittelhandbruch) als Kapitän vertrat, hatte den Freistoß verursacht.

Praxistest über 90 Minuten

Der 18 Jahre alte Torben Müsel, in Grünstadt geboren, erzielte nach Vorlage von Osayamen Osawe das 1:2 (66.). Thomas Verhaar traf per Foulelfmeter zum 3:1-Endstand für Sparta (83.). Es wurde in den entscheidenden Situationen deutlich, dass Rotterdam in der Vorbereitung weiter ist, vor allem in Sachen Spritzigkeit und Entschlossenheit. Für Advocaats Team wird es schon am Dienstag (20 Uhr) ernst mit dem Nachholspiel gegen Vitesse Arnheim. Sparta würde mit einem Punktgewinn auf den vorletzten Platz springen.

 

Der FCK, für den die Zweitliga-Runde am 24. Januar bei Darmstadt 98 weitergeht, brachte zu selten wirklich Zwingendes zustande – Osawes perfektes Zuspiel für Müsel vor dem 1:2 war eine Ausnahme. Vor der Pause (34.) musste Brandon Borrello, vornehmlich auf der rechten offensiven Außenbahn unterwegs, mit einer leichten Schulterverletzung ausgewechselt werden (34.). Den Lauterern waren die Strapazen des Trainingslagers mit manchmal drei Übungseinheiten am Tag anzumerken. „Wir haben das bewusst in Kauf genommen, Testspiele auch in müdem Zustand bestreiten zu müssen“, sagte FCK-Trainer Jeff Strasser, „aber so konnten wir die meisten Spieler einem Praxistest über 90 Minuten unterziehen.“

Mit Struktur zufrieden

Mit der Struktur und Organisation seiner zumeist im 4-4-2-System spielenden ersten Garde gegen Rotterdam war Strasser zufrieden. „Mit den Ergebnissen der Testspiele im Trainingslager können wir natürlich nicht zufrieden sein“, betonte der 43-Jährige jedoch – alle drei Begegnungen in Spanien hat der FCK verloren. „Aber die Inhalte der Testspiele sind mir andererseits auch wichtiger als die Ergebnisse.“ Dennoch bleibt noch einiges zu tun bis zum 24. Januar.

 

SO SPIELTEN SIE

1. FC Kaiserslautern:

Müller - Kessel, Ziegler, Correia, Guwara - Borrello (34. Osei Kwadwo), Fechner, Seufert, Jenssen - Andersson (46. Müsel), Osawe

Tore:

0:1 Alhaft (10.), 0:2 Mühren (45.), 1:2 Müsel (66.), 1:3 Verhaar (83., Foulelfmeter)

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker