Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 26. Februar 2019 Drucken

FCK

FCK-Fans schockiert nach verspieltem Sieg

Von Oliver Sperk & Horst Konzok

Vergeben! Jan Löhmannsröben scheitert nach Janek Sternbergs Elfmeter-Fehlschuss aus kurzer Distanz. Welch eine Chance! (Foto: Kunz)

Der verspielte Sieg gegen den FSV Zwickau hat die FCK-Fans geschockt, viele sind einfach nur stocksauer. Und der Trainer ist fassungslos. Freundlich empfangen wird Dominique Heintz.

Kaiserslautern: „Unfassbar!“ Auch am Tag nach dem 1:1 (1:0) gegen den FSV Zwickau ist Sascha Hildmann, der Coach des 1. FC Kaiserslautern, noch tief getroffen vom späten Treffer Ronny Königs. „Das tut weh“, gesteht der 46-Jährige. „Es war ein Déja -vu, 1:1 in letzter Sekunde ...“ FCK-Torschütze Christian Kühlwetter ist restlos bedient. In der Hinrunde, am 2. September 2018 in Zwickau, hatte der FCK ebenfalls bis unmittelbar vor Schluss 1:0 geführt und ebenfalls beste Chancen ausgelassen. Und auch damals das 1:1 kassiert. „Auch ich hatte noch zwei Chancen“, weiß der 22-Jährige, wo nun das größte Problem der Mannschaft liegt, nachdem es Hildmann gelungen ist, der Defensive Stabilität einzuverleiben. Der FSV Zwickau hatte nur eine Chance. Die nutzte König. Ein Königreich für einen Knipser, der dem FCK fehlt.

Erklärungsversuche für Einwechslungen

Die Einwechslung von Abwehr-Hüne Lukas Gottwalt wollte Hildmann nicht als Zeichen von Ergebnisverwaltung interpretiert wissen. „Ich habe Lukas als Reaktion auf die Zwickauer Hereinnahme von Bonga gebracht. Und Lukas hat gut nach vorne gespielt.“ FSV-Stürmer Tarsis Bonga ist 1,96 Meter groß, Gottwalt misst 1,92 Meter.

Dass der bisher so gut haltende Lennart Grill entscheidend patzte – bitter. Aber stark, dass der 20-Jährige sich den Medien stellte, nichts beschönigte, keine billigen Alibis bemühte und zu seinem Fehler stand: „Den Ball muss ich fangen!“

Kein Vorwurf an den Torwart

„Mehr als klare Chancen kannst du nicht haben“, konstatiert der frustrierte Trainer Hildmann. „So eine Standardsituation wie die beim Gegentor am Schluss kannst du immer mal kriegen. Du musst halt vorher die Dinger reinmachen.“ Daher gab es keinen Vorwurf an den jungen Torwart , der den Ball zu kurz nach vorne in die Mitte abwehrte. „Natürlich sieht er unglücklich aus“, sagt Hildmann, „aber die Vorwürfe müssen wir uns alle miteinander machen.“

„Wir dürfen nicht darüber nachdenken, wo wir stehen könnten, hätten wir in der Nachspielzeit nicht schon acht Punkte verloren. Aber es gab auch gegen Zwickau ein paar wirklich gute Sachen“, sagt Martin Bader, der Geschäftsführer Sport, vor allem auch beim Blick auf sechs Spieler in der Startelf, die 21 und jünger sind. „Es ist ein Entwicklungsprozess“, betont Bader, wohl wissend, dass auch er mehr von routinierten Kräften wie Christoph Hemlein, der gesperrt mitfieberte, Julius Biada oder Hendrick Zuck erwartet hat.

Spalvis geht es besser

Freundlich empfangen von den Fans wurde der Ex-Lauterer Dominique Heintz. Nach dem 5:1 seines SC Freiburg gegen Augsburg gab’s zwei Tage frei. Klarer Fall für Heintz, wie der Sonntag verplant wird: „Ich hab’ sofort gesagt, ich will den FCK mal wieder sehen und hoffe, dass es bald wieder besser wird. Und irgendwann komm’ ich wieder zurück!“ Welch ein Versprechen!

Erfreuliche Nachrichten von Spalvis' Genesung

Dass Lukas Spalvis zurückkommt, darauf hoffen die Verantwortlichen des FCK. Spalvis, abgezockt und selbstbewusst, ist einer, der dem FCK helfen, der dem FCK gut tun würde. Der 24-Jährige fehlt seit dem fünften Spieltag. Nach einem Knorpelschaden im Knie und einer Operation ist der litauische Nationalspieler in der Reha. Endlich gibt es von dort erfreuliche Nachrichten. „Lukas gewöhnt sich grade wieder an das Grüne, an den Rasen“, berichtet Martin Bader. Barfuß auf Rasen oder auch mit den Schuhen und leichter Ballführung – erste Schritte auf dem Weg zum ersehnten Comeback. „Wir freuen uns, dass es nach den Rückschlägen bei Lukas aufwärts geht“, sagt Bader.

Spalvis, als Stürmer Nummer eins eingeplant, steht bis 30. Juni 2022 beim FCK unter Vertrag. Der Torjäger soll helfen – und wenn es in der nächsten Saison ist …

Auf der folgenden RHEINPFALZ-Seite findet Ihr alle Informationen zum 1. FC Kaiserslautern.

Pfalz-Ticker