Eishockey 1:6 aufgeholt: Österreich scheitert knapp am Wunder

Kanada-Torjubel
Kanadas Pierre-Luc Dubois (hinten, l.) jubelt mit seinem Teamkollegen John Tavares über seinen Treffer zum 6:1.

In einem sensationellen dritten Drittel holt Österreich gegen den Eishockey-Weltmeister Kanada einen Fünf-Tore-Vorsprung auf. In der Verlängerung sorgt der Kapitän für den kanadischen Erfolg.

Prag (dpa) - Österreich hat bei der Eishockey-Weltmeisterschaft gegen Titelverteidiger Kanada nach einer furiosen Aufholjagd fast ein Eishockey-Wunder geschafft.

Die Mannschaft von Trainer Roger Bader holte gegen den Rekord-Champion ein 1:6 auf, verlor aber nach Verlängerung mit 6:7. Für die Österreicher gab es zumindest einen Punkt. Kanada bleibt auch im dritten WM-Spiel in Prag ungeschlagen.

Nach 38 Minuten führten die Kanadier souverän mit 6:1. Es sah alles nach einem klaren Erfolg des Favoriten aus. Innerhalb von 16 Minuten egalisierten die Österreicher die Partie und erreichten nach dem Tor zum 6:6 kurz vor Schluss die Verlängerung. Dort traf Kanadas Kapitän John Tavares nach 15 Sekunden zum 7:6 für die Nordamerikaner.

An dieser Stelle finden Sie ein Video via GlomexSport.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

x