Bundesliga FC Augsburg rechnet mit bis zu 6000 Zuschauern gegen BVB

WWK-Arena
Michael Ströll, Finanz-Geschäftsführer des FC Augsburg in der WWK-Arena.

Augsburg (dpa) - Der FC Augsburg erwartet, dass er bei seinem ersten Bundesliga-Heimspiel in einer Woche gegen Borussia Dortmund zwischen 5000 und 6000 Fans in sein Stadion lassen darf.

Die endgültige Entscheidung über die Zuschauerzahl bei der Partie am 26. September werde mit dem örtlichen Gesundheitsamt getroffen, sagte Finanz-Geschäftsführer Michael Ströll der «Augsburger Allgemeinen». Die Tickets will der Fußball-Bundesligist an Dauerkartenbesitzer vergeben. Wer als Erstes bestelle, bekomme den Zuschlag. Die WWK-Arena fasst etwas mehr als 30.000 Zuschauer.

Der FCA begrüßt die Entscheidung der Länder, in der Corona-Krise nach den Geisterspielen in der Endphase der vergangenen Spielzeit wieder vor Publikum antreten zu können. Man sei sich der Verantwortung bewusst und wisse den Vertrauensvorschuss zu schätzen, sagte Ströll: «Fußball ohne Zuschauer ist nicht erstrebenswert. Auch wenn durch die Teilöffnung für Zuschauer noch keine normalen Zustände wiederhergestellt sind, so ist mit den 20 Prozent zumindest ein Anfang gemacht.» In der Zuschauer-Rückkehr liege auch die Chance zu zeigen, dass die Menschen verantwortungsvoll mit der Situation umgehen könnten.

© dpa-infocom, dpa:200917-99-596533/2