Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 21. Februar 2018 Drucken

Games

Wahre Eisenbahnromantik

Im Aufbauspiel „Railway Empire“ dreht sich alles um Dampfloks

Von Andreas Spies

( Screenshot: Kalypso)

Für die Entwicklung der USA war eine Erfindung besonders wegweisend: die Eisenbahn. Ohne die tosenden Dampfrösser wäre die Eroberung der weitläufigen Landstriche nicht möglich gewesen – zumindest nicht so schnell. Mit „Railway Empire“ erhalten wir die Möglichkeit, genau diese Entwicklung auf virtuelle Weise zu erleben – in einem waschechten Aufbau-Spiel.

Wir schreiben das Jahr 1830. Die Vereinigten Staaten stecken noch in den Kinderschuhen. Trotzdem entbrennt schon jetzt ein erbarmungsloser Kampf um die Vorherrschaft auf den Schienen. In „Railway Empire“ erschaffen wir unser eigenes Eisenbahn-Imperium, das wir erfolgreich in das 20. Jahrhundert führen müssen – vorbei an der Konkurrenz und anderen Widrigkeiten.

In der von dem deutschen Studio Gaming Minds entwickelten Wirtschaftssimulation gibt es viel zu tun: Wir müssen Bahnhöfe errichten, Schienen verlegen und die Forschung vorantreiben. All das können wir in der etwa 20 Stunden dauernden Kampagne von der Pike auf lernen. Hier ist es das Ziel, eine Eisenbahnverbindung zwischen Ost- und Westküste herzustellen. Unendlich viel Zeit steht dafür aber nicht zur Verfügung: Die fünf einzelnen Kapitel der Kampagne müssen in einer vorgegebenen Zeitspanne erfüllt werden.

Neben der Kampagne können wir uns auch im Szenarien-Modus durchschlagen. Hier gibt es verschiedene Herausforderungen, die einzeln abgearbeitet werden sollen. Dritter Modus im Bunde ist das „Freie Spiel“. Hier werden uns zufallsgenerierte Herausforderungen präsentiert. Zudem dürfen die Anzahl der Konkurrenten (maximal drei) und ein Schwierigkeitsgrad selbst festgelegt werden. Wer hingegen nur in Ruhe bauen will, der ist im Modellbahn-Modus bestens aufgehoben. Hier gibt es keine Restriktionen, sodass wir unsere Eisenbahnliebe in vollen Zügen ausleben können.

Dabei bietet „Railway Empire“ weit mehr als einfach nur Bahnhöfe zu errichten und Schienen zu verlegen. Ist Letzteres erst einmal erledigt, benötigen wir Personal. Dazu greifen wir auf die Jobbörse zurück, über die wir Lokführer und Zugbegleiter anheuern können. Eisenbahnfreunde dürfen sich über die historisch akkurat umgesetzten Dampfrösser freuen.

INFO

Verlag: Kalypso

Freigegeben: Ab 0 Jahren

Wertung: 8,0 von 10 Punkten