Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 28. Juli 2018 Drucken

Games

Spiel, Satz und Niederlage

„Tennis World Tour“ enttäuscht auf ganzer Linie

Von Andreas Spies

( Screenshot: Bigben/frei)

Tennis-Fans mit einem Hang zu Videospielen dürften dieser Tage erfreut sein: „Tennis World Tour“ ist nicht nur die erste Tennis-Simulation seit Ewigkeiten, sondern auch noch von „Top Spin“-Veteranen mitprogrammiert. Ein gutes Omen also? Leider nein!

Eine gepflegte Runde Tennis spielen? Das war abseits des Centre-Courts lange Zeit nicht möglich. Wir erinnern uns eigentlich nur noch an die Tennissimulation „Top Spin“, die zwischen 2003 und 2011 in verschiedenen Auflagen für unterschiedliche Systeme veröffentlicht wurde und dabei auch solide Wertungen einfahren konnte. Seither ist es rund um Videospiele auf Basis des gelben Filzballes ruhig geworden. Bis jetzt, denn mit „Tennis World Tour“ steht eine neue Sportsimulation in den Startlöchern, die alle Playstation-4- und Xbox-One- sowie ab 15. Juni auch Nintendo Switch- und PC-Spieler begeistern soll.

In der von Breakpoint entwickelten Simulation soll der Spieler den Tennisplatz als aufstrebender Tennis-Profi erobern. Dazu stehen verschiedene Techniken und Tricks zur Verfügung, mit denen es im Karriere-Modus bis an die Spitze der Weltrangliste gehen kann. Als Gegner stehen 31 der besten Tennisspieler der Welt zur Verfügung, darunter Roger Federer, Angelique Kerber, Stan Wawrinka und viele weitere. Gespielt wird auf 18 Courts darunter Hartplatz, Sand, Rasen, Teppich und Hartholz, von denen jede Oberfläche für ein anderes Spielerlebnis sorgt.

Das ist dann aber schon alles, was „Tennis World Tour“ an Abwechslung zu bieten hat. Denn wer die Tennissimulation zu Hause auf der Couch ausprobiert, wird schnell feststellen, dass Langeweile hier oberstes Gebot ist. Es kommt einfach keine Atmosphäre auf – und das trotz voll besetztem Stadion. Und auch die Animationen der Spieler fallen eher schlecht als recht aus, wobei hier sogar das Motion-Capturing-Verfahren zum Einsatz gekommen ist. Wer bei „Tennis World Tour“ also auf eine gute Tennissimulation gehofft hat, wird enttäuscht.

INFO

Verlag: Bigben Interactive

Freigegeben: Ohne Altersbeschränkung

Wertung: 5,5 von 10 Punkten

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen