Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 20. August 2018 Drucken

Games

Kühle Spiele für heiße Tage

Die sommerliche Hitze hat ganz Deutschland im Griff. Ganz Deutschland? Ein paar kühle Keller und abgedunkelte Zocker-Zimmer sollte es da schon noch geben ... DIE RHEINPFALZ gibt Tipps, wie man mit drei eisigen Games und einem heißen Trostpflaster die kommenden Sommertage gut überstehen kann.

Eisiges New York: „The Division“.

Eisiges New York: „The Division“. ( Screenshot: Ubisoft/frei )

Frostige Tropen: „Donkey Kong Country“.

Frostige Tropen: „Donkey Kong Country“. ( Screenshot: Nintendo/frei)

Hitzige Action: „Assassin’s Creed: Origins“.

Hitzige Action: „Assassin’s Creed: Origins“. ( Screenshot: Ubisoft/frei)

Harter Überlebenskampf: „Frostpunk“.

Harter Überlebenskampf: „Frostpunk“. ( Screenshot: 11 bit studios/frei)

Tom Clancy’s The Division

Ja, „Tom Clancy’s The Division“ hat schon ein paar Tage auf dem Buckel – und im kommenden März soll die Fortsetzung erscheinen. Trotzdem macht das Spiel (freigegeben ab 18 Jahren, erhältlich für PC, Playstation 4 und Xbox One) noch immer eine Menge Spaß – schließlich hat Spieleverlag Ubisoft „The Division“ fleißig mit Updates und neuen Inhalten versorgt. Als Agent der namensgebenden Spezialeinheit Division stürzt sich der Spieler in ein verschneites New York nach einem Biowaffen-Angriff. In dem Online-Multiplayerspiel dreht sich alles um die besten Waffen, Levelaufstiege und die Erkundung der riesigen Spielwelt. In den Feuergefechten fällt’s zwar nicht immer leicht, einen kühlen Kopf zu bewahren, aber wenn der Schnee fällt und der Wind durch die fast verlassenen Straßenschluchten des „Big Apple“ pfeift, kommt das ziemlich gut rüber.

 

Donkey Kong Country:

Tropical Freeze

Ebenfalls nicht taufrisch in der Liste ist „Donkey Kong Country: Tropical Freeze“, das 2014 für die glücklose und wenig verkaufte Nintendo-Konsole WiiU erschienen ist. Das Jump’n’Run um den Titelhelden Donkey Kong, der versucht, seine von Eispiraten besetzte Tropeninsel zu befreien, ist seit kurzer Zeit in einer Neuauflage für die Switch erschienen (freigegeben ohne Alterbeschränkung). Die Änderungen im Vergleich zum Original sind überschaubar – und trotzdem ist das Spiel von Nintendo immer noch richtig gut! Kein Level gleicht dem anderen, immer gibt es einen besonderen Dreh, und die Lernkurve steigt stetig an. Gegen Ende werden selbst Controller-Akrobaten gefordert. Hübsch anzusehen sind die vereisten Strände oder Eiszapfen in unterirdischen Höhlen immer noch.

 

Atmosphärisch ist „Frostpunk“ (PC, freigegeben ab 16 Jahren) der Höhepunkt dieser Liste: In keinem anderen Spiel sonst wird einem so schön kalt. Wobei es in dem Aufbaustrategiespiel sogar so kalt wird, dass es wehtut: Der Spieler muss eine Gruppe von Menschen retten, die während einer Eiszeit umhergezogen sind und sich nun rund um einen riesigen Brennofen niedergelassen haben. Damit die Menschen Temperaturen jenseits von Minus 20 Grad überstehen, müssen Hütten gebaut, Rohstoffe gesammelt und – deswegen die stramme Altersfreigabe – auch heftige Entscheidungen getroffen werden. Sollen die Kinder in den Minen mitarbeiten oder lieber in einem Hort behütet aufwachsen? Was passiert mit den Kranken? Im Hospital pflegen oder geschädigte Körperteile amputieren und mit Prothesen weiterarbeiten lassen? Keine leichten Entscheidungen, die sich unmittelbar auf die Hoffnung und die Zufriedenheit der Menschen auswirken. Ein leicht verdauliches Sommerspiel ist „Frostpunk“ von den 11 Bit Studios also wahrlich nicht, aber wenn die Sirene ertönt und die Temperatur bei einem Wintersturm unter minus 60 Grad fällt, bibbert der Spieler vorm PC unweigerlich mit.

 

Assassin’s Creed: Origins

Wer sich im Sommer partout nicht mit Schnee und Eis in Computer- und Videospielen geistig abkühlen will, dem sei „Assassin’s Creed Origins“ empfohlen – das so ziemlich das krasse Gegenteil der vorgenannten Spiele ist. Mit Blick auf das Setting natürlich! Statt in die Antarktis geht’s nach Ägypten, wo die Sonne bekanntlich besonders heiß brennt. Abkühlung in dem riesigen Open-World-Actionspiel versprechen immerhin ausgedehnte Tauchgänge im Nil und den zauberhaften Seen rund um Alexandria und Memphis. Im historischen Ägypten gilt’s einen Geheimbund aufzudecken und einen eigenen zu gründen. Natürlich verbunden mit vielen Actioneinlagen! Wer Futter für lange, schlaflose Sommernächte sucht, wird das Ubisoft-Spiel (PC, Playstation 4, Xbox One; freigegeben ab 18 Jahren) lieben – schließlich gibt’s so viel zu entdecken, dass erstmal keine Langeweile aufkommt. Und falls doch, erscheint auch hier schon bald ein Nachfolger. |bgi

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen