Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 03. Mai 2019 Drucken

Games

Das Warten hat ein Ende

„Kingdom Hearts III“ erfreut nach fast 13 Jahren Wartezeit die Fans

Von Andreas Spies

In Bosskämpfen fliegen schon mal die Fetzen.

In Bosskämpfen fliegen schon mal die Fetzen. ( Screenshot: Square Enix/frei)

Beinahe 13 Jahre mussten Fans warten, bis sie in den dritten Teil der „Kingdom Hearts“-Reihe eintauchen konnten. Nun steht die Fortsetzung für Playstation 4 und Xbox One zur Verfügung – und das Warten hat sich definitiv gelohnt ...

2002 begann die Erfolgsgeschichte von „Kingdom Hearts“, die 2006 mit dem zweiten Teil der Reihe vorerst ihr Ende fand. Danach erschienen nur noch Spin-offs, Side-Storys und Remakes, die die Fans zwar ebenfalls begeistern konnten, der große Coup blieb aber aus. Mit dem nun veröffentlichten „Kingdom Hearts III“ soll das wieder anders werden.

Der dritte Teil der Action-Rollenspiel-Reihe nimmt Spieler in vielen verschiedenen Welten mit auf das Abenteuer ihres Lebens. Die Bandbreite der Welten reicht von „Baymax – Riesiges Robowabohu“ und „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ bis zu „Toy Story“ und „Die Monster AG“. Jede der Welten bringt magische Momente, einzigartiges Gameplay und neue wie alte Kultcharaktere aus bekannten Disney-Filmen mit sich.

Wer mit „Kingdom Hearts III“ allerdings erstmals in die Fantasy-Welt der Reihe eintaucht, der sollte gewarnt sein: Der dritte Teil hält sich nicht lange mit Erklärungen auf, wie es die zahlreichen Charaktere ins Spiel geschafft haben und wie sich die Story aufteilt. Jedem Neuling sei deshalb ans Herz gelegt, sich über die Story der vorangegangenen Teile zu informieren.

Hat man sich erst einmal mit der verwirrenden Story auseinandergesetzt, steht ein atemberaubendes Abenteuer durch zahlreiche verschiedene Welten bevor. Sind alle Aufgaben einer Welt erledigt, schreitet die Geschichte mit einer neuen Welt weiter voran. Insgesamt gibt es neun verschiedene Welten, die zum Teil riesig sind. Teilweise braucht der Spieler sogar mehrere Stunden, um ein Areal vollständig abzuschließen.

Grafisch lässt „Kingdom Hearts III“ ebenfalls kaum Wünsche offen. Das liegt an der Unreal Engine 4, die die Spielwelt in einem Detailgrad erscheinen lässt, als wäre sie direkt aus einem Disney- oder Pixar-Animationsfilm entsprungen. Bildruckler gibt es dabei keine, auch nicht in den großen und belebten Städten. „Kingdom Hearts III“ ist unterm Strich ein absolutes Muss für jeden Rollenspiel- und Comic-Fan.

INFO

Verlag: Square Enix

Freigegeben: Ab 12 Jahren

Wertung: 9 von 10 Punkten