Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 04. Januar 2018 Drucken

Games

Auf in die Neue Welt

„Wolfenstein 2“: The New Colossus ist eine unterhaltsame Hommage in einer düsteren alternativen Zeitlinie

Von Andreas Spies

( Screenshot: Bethesda/frei )

„Wolfenstein“ ist zurück – und führt die Geschichte des mittlerweile schon über drei Jahre alten „Wolfenstein: The New Order“ unterhaltsam fort. Wie immer geht es darum, den Nazi-Schergen – Pardon, dem „Regime“ – Einhalt zu gebieten. Ob das funktioniert, klären wir in unserem Test.

Nazis, Drittes Reich, Nationalsozialismus, NSDAP: Diese Begriffe aus der deutschen Geschichte assoziiert die heutige Gesellschaft mit einer radikal antisemitischen, rassistischen, antikommunistischen und antidemokratischen Weltanschauung, die heute zum Glück – größtenteils – verschwunden ist. Gott sei Dank!

Die geschichtliche Relevanz dieser Ereignisse ist unbestritten, weshalb sie natürlich auch als Gerüst für Computer- und Videospiele herhalten muss (siehe auch „Zurück zu den Wurzeln“). Einer dieser Vertreter ist „Wolfenstein“. Die Serie gibt’s bereits seit 1981, und sie hat mit „Wolfenstein 3D“ im Jahr 1992 das klassische Ego-Shooter-Genre eingeläutet. Nun steht „Wolfenstein 2: The New Colossus“ in den Händlerregalen, das sich wieder einmal als solide Shooter-Orgie präsentiert und Fans auf der ganzen Welt auf Windows PC, PS4 und Xbox One unterhält.

„Wolfenstein 2: The New Colossus“ sorgte zur Veröffentlichung für Gesprächsstoff, da die Macher in der deutschen Version nicht nur auf Hakenkreuz-Darstellungen im Spiel verzichteten, sondern gleich ganz auf die Nazi-Thematik: Statt gegen Nazis kämpft man gegen „das Regime“, das den Zweiten Weltkrieg gewonnen hat und in der alternativen Zeitlinie auch über Nordamerika herrscht. Dieser Eingriff stört die Atmosphäre eines ansonsten sehr unterhaltenden Spiels: Die Spieldauer beträgt zwar nur gut zehn Stunden, dafür können sich Gamepad-Akrobaten und Maus-Schubser aber auf ein intensives Spielerlebnis freuen, das keine Wünsche offen lässt. Wie immer geht es in der Haut von B.J. Blazkowicz kräftig zur Sache, mit dem wir Ballermission um Ballermission bestreiten.

Für Innovationen sorgt das Spiel zwar nicht, besticht aber dafür mit Stil und Niveau. Und auch in Sachen Grafik hat sich im Vergleich zum Vorgänger einiges verbessert. Wer Action liebt, der wird mit „Wolfenstein 2: The New Colossus“ definitiv glücklich werden.

INFO

Verlag: Bethesda

Freigegeben: Ab 18 Jahren

Wertung: 9,0 von 10 Punkten

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen