Beweger RHEINPFALZ Plus Artikel Die Geschichte der Windkraft

Windkraft produziert derzeit rund sechs Prozent des globalen Strombedarfs. Dabei soll es nicht bleiben. Bis 2050 könnte der Wind
Windkraft produziert derzeit rund sechs Prozent des globalen Strombedarfs. Dabei soll es nicht bleiben. Bis 2050 könnte der Wind Experten zufolge bis zu 30 Prozent des weltweiten Stroms liefern.

Sie mahlen Korn, schöpfen Wasser, liefern Strom: Seit Jahrtausenden nehmen Windkraftanlagen dem Menschen mühselige Arbeit ab.

Lehm, Holz und Stoff. Aus diesen einfachen Werkstoffen bauten die Perser ihre Windmühlen. Die nur wenige Meter hohen Maschinen gelten als die ältesten dem Menschen bekannten Windkraftanlagen. Sie

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

etnined ni sreter iieLn a,uzd rKon zu hMel uz lnam.he In mnanceh neigoRne eniresPs eatberin coehsl algennA nohc thuee nsh&da; ndu znneut aiebd dne tmfrikuga&l; undpesten ;dnouqbdi&W red 120 edT;oga,lu&q dre in edn etaromonnmmSe oksntnta aus eoNndr t.hew

hNco astwe rh&l;muuer

x