Südwest Saar bleibt weiterhin für den Schiffsverkehr gesperrt

Hochwasser
Die Saar ist wegen Treibguts und Hindernissen vorerst für Schiffe gesperrt.

Nach dem Hochwasser dürfen noch keine Schiffe auf der Saar fahren. Was sind die Gründe dafür?

Saarbrücken (dpa/lrs) - Nach dem Hochwasser bleibt die Saar weiterhin für den Schiffsverkehr gesperrt. Grund dafür sind Treibgut im Fluss, Hindernisse für die Schifffahrt und fehlende Fahrrinnenrandtonnen, wie die Wasserschutzpolizei am Dienstag mitteilte. Die Sperrung soll mindestens bis zum 31. Mai andauern. Die Sperrung betrifft den gesamten Abschnitt von Kilometer 0 bis 94 und gilt für die Berufs- und Freizeitschifffahrt. Sowohl motorisierte als auch durch Muskelkraft betriebene Boote sind den Angaben zufolge betroffen. In der Saar zu schwimmen ist laut Mitteilung ebenfalls nicht gestattet.

Mitteilung Wasserschutzpolizei

x