Südwest Notrufnummer 112 in Region Trier vorübergehend gestört

Krankenwagen Einsatz
Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht zum Einsatz (Aufnahme mit Langzeitbelichtung).

Wer in und um Trier am Samstagmorgen den Rettungsdienst anrufen wollte, musste vorübergehend die 110 wählen. Die Notrufnummer 112 war wegen eines technischen Problems gestört.

Trier (dpa/lrs) - In Trier und Umgebung ist am Samstagmorgen der 112-Notruf wegen eines technischen Problems für gut zwei Stunden gestört gewesen. Grund sei ein Fehler in der Telefonanlage der Leitstelle Trier gewesen, teilte als zuständige Rettungsdienstbehörde der Kreis Trier-Saarburg mit. Betroffen waren neben der Stadt Trier auch die Kreise Trier-Saarburg, Bernkastel-Wittlich, der Vulkaneifelkreis und der Eifelkreis Bitburg-Prüm. Wer akute Hilfe durch Feuerwehr oder Rettungsdienst benötigte, sollte die 110 wählen.

Die Integrierte Leitstelle Trier ist für die Notrufe im Gebiet des ehemaligen Regierungsbezirks Trier zuständig. Dort leben rund 533 000 Menschen. Pro Tag erreichen die Leitstelle rund 360 Anrufe, die zu einem Einsatz von Feuerwehren oder Rettungsdiensten führen, wie die Stadt Trier und der Kreis Trier-Saarburg mitteilten.

x