Rheinland-Pfalz RHEINPFALZ Plus Artikel Neue Hausordnung für Landtag: So sollen Extremisten draußen bleiben

Fraktionsmitarbeiter kommen mit einem Ausweis in den Plenarsaal in Mainz. Diesen soll es künftig nicht mehr automatisch geben.
Fraktionsmitarbeiter kommen mit einem Ausweis in den Plenarsaal in Mainz. Diesen soll es künftig nicht mehr automatisch geben.

Im rheinland-pfälzischen Landtag strickt Präsident Hendrik Hering gerade die Hausordnung um. Straftäter und Extremisten im Dunstkreis der AfD sollen nicht mehr in die sensiblen Bereiche des Parlaments vordringen können. Baden-Württemberg hat bereits Erfahrungen gesammelt, doch Hering will mehr.

Der rheinland-pfälzische Landtag überarbeitet sein Sicherheitskonzept. Fraktionsmitarbeiter sollen nur nach einer Zuverlässigkeitsüberprüfung Zugang zu allen Bereichen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

im dnagaLt ne.hab saD nsitanrdamemiaklL tsi oznebieeg,n hodc dn;Larusgimtpledat&ans einHdrk egnirH P)DS( wlli neei eiteerw rb;lrih&hieutsoheecSedm isn otoB hnloe.

Der wegen aeiohtcsgpdvrSane meetmnoegnfse brtietMerai eds aniftAkpedaSdnze-Dtin uurmfl;& edi aowral,phuE mnliMixaia r,ah

x