Südwest Frontalzusammenstoß beim Überholen: Zwei Motorradfahrer tot

Polizei sichert Unfallstelle
Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle.

Ein extrem riskantes Überholmanöver war nach Polizeiangaben die Ursache für einen schweren Unfall in der Eifel. Zwei Männer kamen dabei ums Leben.

Malberg (dpa/lrs) - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Motorräder im Landkreis Altenkirchen sind am Ostersonntag beide Fahrer ums Leben gekommen. Die 57 und 58 Jahre alten Männer starben noch an der Unfallstelle in der Nähe von Malberg, wie die Polizei am Ostermontag in Betzdorf mitteilte. Ursache sei den Ermittlungen zufolge ein extrem riskantes Überholmanöver gewesen.

Der 57-Jährige aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein soll auf der Landstraße 281 von Malberg Richtung Gebhardshain verbotswidrig zum Überholen von vier vor ihm fahrenden Autos angesetzt haben. Kurz vor einer unübersichtlichen Kuppe sei er mit dem 58-jährigen Motorradfahrer aus dem Kreis Altenkirchen zusammengestoßen.

Der 57-Jährige sei durch die Wucht des Aufpralls auf das unmittelbar zuvor überholte Auto einer 36 Jahre alten Fahrerin geschleudert worden und im gegenüberliegenden Straßengraben zum Liegen gekommen. Der andere Motorradfahrer stürzte auf einen Grünstreifen. Sofort eingeleitete Rettungsmaßnahmen von Ersthelfern und der Einsatz angeforderter Rettungskräfte konnten den beiden Männer nicht mehr helfen.

Umherfliegende Trümmerteile beschädigten noch zwei andere Autos. Die Fahrbahn musste mehrere Stunden gesperrt bleiben. Die Feuerwehr habe die Beamten bei Absperrmaßnahmen auch gegenüber Schaulustigen unterstützt.

Polizeimitteilung

Pressemitteilung vom Montag

x