Mainz Dreijährige bei Unfall getötet: Ermittlungen gegen Autofahrer eingestellt

Krankenwagen
Ein Rettungswagen auf Einsatzfahrt.

Ein Kind wird an einer Ampel von einem Auto angefahren und getötet. Die Ermittlungen gegen den Autofahrer sind nun eingestellt worden.

Nach dem Tod eines dreijährigen Mädchens bei einem Unfall in der Mainzer Innenstadt hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen den Autofahrer eingestellt. Dem Mann sei ein strafbares Verhalten nicht mit einer für eine Anklage hinreichenden Sicherheit nachgewiesen worden, sagte Oberstaatsanwältin Andrea Keller der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. 

Gegen den Autofahrer war wegen Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt worden. Polizeiliche Ermittlungen sowie ein Unfallgutachten seien demnach nicht zum Ergebnis gekommen, dass der Unfall für den Autofahrer vermeidbar gewesen war, hieß es weiter. Das dreijährige Mädchen hatte 2022 mit seinem Laufrad eine grüne Ampel überquert und war von dem rechts abbiegenden Auto überfahren und so schwer verletzt worden, dass es noch an der Unfallstelle starb.

x