Interview RHEINPFALZ Plus Artikel Auf den eigenen Tod vorbereiten: „Da sind sehr große Ängste“

Sterbehilfe ist in Deutschland seit 2020 nicht mehr verboten – befindet sich aber noch in einer rechtlichen Grauzone.
Sterbehilfe ist in Deutschland seit 2020 nicht mehr verboten – befindet sich aber noch in einer rechtlichen Grauzone.

Jeder stirbt irgendwann, doch viele scheuen sich, offen über den eigenen Tod zu sprechen. Die Mainzer Psychotherapeutin Katrin Thomas möchte das ändern. Im Gespräch mit Elena Bruckner erklärt sie, warum sie es für wichtig hält, Vorkehrungen für das eigene Ableben zu treffen.

Frau Thomas, warum schrecken so viele Menschen davor zurück, sich mit dem eigenen Tod zu befassen?
Alle wissen, dass sie sterben werden. Ich glaube, die Leute

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nneekd :emmir u&boJ;eqttzd ocnh lu.cdo&;hntiq Ihc teuemvr, da ndsi srhe &o;eligrzgs lmnAte&gsu; rvo ,rmnezhSce rov enhrescw Knner.kaheit Udn nnew es neeim nohc isizm&eiragnl;egen tug hteg, tedkn :amn uodch;qIb& bin ohcd cohn oi.ftdql;&u hIc aheb imt eienlv enuLte gcnrosepeh, ide ,n

x