Rheinland-Pfalz RHEINPFALZ Plus Artikel Abschiebung unmöglich: Wie Pfälzer Kommunen an kriminellen Flüchtlingen verzweifeln

Abschiebungen sind in manche Staaten überhaupt nicht oder nur eingeschränkt möglich – darunter zählen Syrien, Afghanistan, Eritr
Abschiebungen sind in manche Staaten überhaupt nicht oder nur eingeschränkt möglich – darunter zählen Syrien, Afghanistan, Eritrea und Somalia.

In der Südpfalz sorgt ein geflüchteter Intensivstraftäter für Angst in der Bevölkerung. Recherchen der RHEINPFALZ deuten darauf hin: Es ist nicht der einzige Fall in der Pfalz. Den örtlichen Behörden sind fast immer die Hände gebunden. Ärger und Unzufriedenheit darüber werden größer. Und welches Recht ist stärker?

Es war die nächste Episode eines kaum enden wollenden Dramas: Innerhalb weniger Wochen nach seiner Haftentlassung ist ein Flüchtling aus Somalia bereits zum dritten Mal von der Polizei in Gewahrsam

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

egoemnnm dwr.neo eSit neohWc mlh&uta;l der la53uhmigrJ;-&e ied eMnescnh und nem&;odhlurBe ni imene fDro edr einVnesedadgbrem -aLdanuLadn es(rKi hemuSdlc;&iul znaeWi);i&lretssg ni Aetm.

Dre ioamleSr telb site dme Jrha irnees riieseEn in dre desmaegenibrVnde dnLnaa-Laud ndu sr

x