Südwest Ähnlich hohe Wahlbeteiligung an EU-Wahl im Saarland wie 2019

Europawahl
Ein Umschlag mit der Aufschrift »Amtliche Briefwahlunterlagen« für die bevorstehenden Kommunal- und Europawahlen liegt auf einem Tisch.

Bis Sonntagnachmittag haben ähnlich viele Menschen ihre Stimme für die EU-Wahl im Saarland abgegeben wie 2019. Wie viele Menschen schon vorab Briefwahl gemacht haben, ist aber noch unklar.

Saarbrücken (dpa/lrs) - Bis zum Nachmittag haben im Saarland ähnlich viele Menschen ihre Stimme für die Europawahl abgegeben wie bei der letzten Wahl im Jahr 2019. Bis 14.00 Uhr lag die Wahlbeteiligung bei 37 Prozent. Die Briefwahlzahlen sind in diesem Wert aber noch nicht enthalten, wie die Landeswahlleiterin mitteilte. 2019 hatte die Wahlbeteiligung zum selben Zeitpunkt bei 37,2 Prozent gelegen.

Wie hoch die Beteiligung per Briefwahl ist, wird erst zusammen mit dem endgültigen Wahlergebnis feststehen. Das diesjährige Landesergebnis der Europawahl wird nach Auskunft des Landeswahlleiters am Sonntag ab 23.00 Uhr veröffentlicht. Um diese Uhrzeit schließen die letzten Wahllokale in der EU.

Das Landesergebnis für die Kommunalwahlen wird erst am Montag erwartet. Bei den Direktwahlen von Landräten und Bürgermeistern soll es aber auch schon am Sonntagabend Ergebnisse geben.

Rund 800.000 Bürgerinnen und Bürger waren am Sonntag im Saarland aufgerufen, das Europäische Parlament und Kommunalvertretungen zu wählen. Außerdem stehen 23 Direktwahlen von Bürgermeistern, Oberbürgermeistern und Landräten an.

Bei der Europawahl dürfen erstmals auch 16- und 17-Jährige ihre Stimmen abgeben. Bei den Kommunalwahlen liegt die Altersgrenze nach wie vor bei 18 Jahren. Auf dem Stimmzettel für die Europawahl stehen 34 Parteien. Rund 10.000 Wahlhelfer sind im Einsatz.

Bei der Europawahl 2019 kam die CDU auf 32,5 Prozent der Stimmen, die SPD erzielte 23,1 Prozent - die Wahlbeteiligung lag bei gut 66 Prozent. Bei der Kommunalwahl lag die CDU bei 34,0 Prozent und die SPD bei 30,0 Prozent.

Ergebnisse Europawahl 2019

x