Reise Hiddensees Wahrzeichen ist wieder für Besucher offen

Leuchtturm Dornbusch
Der Leuchtturm Dornbusch ist Hiddensees Wahrzeichen und ein beliebtes Ausflugsziel.

Der Leuchtturm Dornbusch ist ein beliebtes Ausflugsziel und frisch saniert. Nun ist er auch wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet.

Hiddensee (dpa/tmn) - Er ist das Wahrzeichen der Ostseeinsel Hiddensee: Der Leuchtturm Dornbusch steht erstmals nach einer umfassenden Sanierung wieder für Besucher offen.

Der mehr als 27 Meter hohe Leuchtturm war von Mai bis Oktober 2023 saniert worden. Letztmalig war der Turm, der im Winter ohnehin geschlossen ist, 2022 für Besucher geöffnet gewesen, so Hiddensees Bürgermeister Thomas Gens.

Weitblick bis nach Dänemark

Von der etwa 20 Meter hohen Aussichtsplattform des Turms kann man nicht nur die Insel, das benachbarte Rügen, die Boddenlandschaft und die offene Ostsee sehen, sondern bei klarer Sicht sogar die dänische Insel Møn, die 50 Kilometer Luftlinie entfernt liegt.

Der 1888 fertiggestellte Leuchtturm Dornbusch dient noch heute als Schifffahrtszeichen, allerdings automatisiert. Bis 1998 hat hier laut Gemeinde der letzte Leuchtturmwärter Deutschlands gearbeitet.

Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen unter www.seebad-hiddensee.de/leuchttuerme/

x