Reise Belfast: Whiskey-Destillerie öffnet in früherem Gefängnis

Belfast Whiskey Destillerie Crumlin Road Gaol
Das Gefängnis Crumlin Road Gaol wurde 1996 stillgelegt und ist heute Museum und Location für kulturelle Events und Veranstaltungen.

Einst war das Crumlin Road Gaol ein berüchtigter Ort. Todesurteile wurden hier vollstreckt. Heute ist es Erinnerungsort, Eventlocation und nun auch Heimat einer Brennerei, die besichtigt werden kann.

Belfast (dpa/tmn) – In einem einst berüchtigten Gefängnis von Belfast hat eine Whiskey-Brennerei eröffnet. Touristen in der nordirischen Hauptstadt können die Destillerie der Marke McConnell's im Crumlin Road Gaol auf geführten Touren besichtigen – Verkostung des Hochprozentigen inklusive. Darauf weist Tourism Ireland hin.

Das Crumlin Road Gaol war ab 1845 für mehr als 150 Jahre als Gefängnis im Betrieb – 1996 wurde es stillgelegt, heute ist es eine Location für kulturelle Events und Veranstaltungen.

Die bedrückende Geschichte des Gefängnisses

In einem Teil des Komplexes wird die bedrückende Geschichte des Ortes lebendig gehalten: Besucher können ihn selbst oder auf einer geführten Tour erkunden. Dabei geht es auch zur Zelle der Verdammten («Condemned Man's Cell») in der 17 Todesurteile vollstreckt wurden. Videos und Tonaufnahmen dokumentieren laut Tourism Ireland historische Fakten. Es gibt Hologramme und Interviews mit ehemaligen Häftlingen.

Die neue Destillerie wurde im A-Flügel des früheren Gefängnisses errichtet – für 22 Millionen Pfund, rund 26 Millionen Euro. Das tonnenschwere Malzsilo wurde durchs Dach eingesetzt, mehrere Zellen mussten dafür entfernt werden. Gitter an den Fenstern der Zellen blieben aber erhalten, so Tourism Ireland. Ebenso viele der ursprünglichen Zellentüren. 

Eine Tour durch die Brennerei im Nordwesten Belfasts kostet 25 Pfund, Tickets können online gebucht werden. Informationen zu Führungen durch Teile des einstigen Gefängnisses gibt es hier.

x