Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 08. August 2019 Drucken

Ausflüge & Reisen

Wandertouren

Ob spazieren, wandern oder walken: In und rund um Oberstdorf gibt es für jeden Anspruch eine passende Tour – eine Auswahl mit persönlichen Höhepunkten:

Gemütlich und entspannend

Sonnig und aussichtsreich sind die Wiesenwege im Süden Oberstdorfs. Über den Haldenweg nahe der Nebelhornbahn, den Gertrud-von-le-Fort-Weg oder den Heuweg dauert es nur wenige Gehminuten vom Zentrum bis auf die Wegvarianten, die etwa über den Stillachdamm bis zum Karatsbichl führen (5 Kilometer, 50 Höhenmeter, 2 Stunden, für Kinderwagen geeignet). Einkehrtipp: Café Restaurant Karatsbichl mit großer Kuchenauswahl.

 

Im Tal und auf mittleren Höhen

Eine panoramareiche und geschichtsträchtige Wanderung verspricht die Halbtagestour zum historischen Bergbauerndorf Gerstruben (12 Kilometer, 300 Höhenmeter, 4 Stunden). Am Westufer der Mühlenbrücke führt der Jägerstandweg abwechslungsreich Richtung Trettachtal hinauf nach Gerstruben, wo auch ein Museum wartet. Ab hier lohnt ein Abstecher zur Dietersbachalpe mit Einkehrmöglichkeit und ein erlebnisreicher, aber auch anspruchsvoller Abstieg über das Hölltobel mit Klamm.

 

Gipfelglück und Botanik

Auf dem Fellhorngrat (ab Gipfelstation Treppen zum Gipfel) bis zum Söllereck garantieren die besonders artenreiche Botanik (Blumenkalender an der Fellhornbahn) und der sagenhafte Ausblick vom Stillachtal über das Kleinwalsertal bis hin zum Hochifen und Gottesackerplateau eine Tagestour der Extraklasse (5,6 Kilometer, 700 Höhenmeter abwärts, 3 Stunden). Einkehr: Söllerealpe. Für müde Beine: Abstieg mit Söllereckbahn. |crk

Pfalz-Ticker