Multimedia Ukiyo-e: In japanischen Holzschnitten stöbern

Ukiyo-e: In japanischen Holzschnitten stöbern
Virtueller Japan-Trip: Abertausende Farbholzschnitte und Gemälde im Stil des Ukiyo-e lassen sich auf der Seite betrachten.

Von der Geisha bis zum Berg Fuji: Freundinnen und Freunde der schönen Künste könnte diese Seite gefallen. Und für alle mit einem Faible für japanische Holzschnitte dürfte sie ein Volltreffer sein.

Berlin (dpa/tmn) - Ukiyo-e ist ein Stil des japanischen Farbholzschnitts und der Malerei, entstanden in der Edo-Zeit, also vom 17. bis 19. Jahrhundert. Die Webseite «Ukiyo-e.org» konzentriert sich auf solche Holzschnitte.

Kunstliebhaber können sich dort auf verschiedene Weise durch eine Datenbank mit mehr als 223 000 Bildern klicken. Auf der Webseite lässt sich zwischen den Sprachen Japanisch und Englisch wählen. Zum einen werden die Künstler aufgelistet, unterteilt nach verschiedenen Phasen des Ukiyo-e.

Suche auch mit Bildern möglich

Zum anderen können Nutzerinnen und Nutzer mit Suchbegriffen gezielt nach Bildern suchen. Oder sie laden selbst ein Bild hoch und lassen sich ähnliche Drucke aus verschiedenen Sammlungen anzeigen.

Zu jedem Bild gibt es nähere Infos zum Künstler, Titel, Entstehungsjahr und Ausstellungsort sowie einen Link zur jeweiligen Museumsinformation über das Werk. Wer möchte, kann sich die Bilder auch im Jpeg-Format herunterladen. Ins Leben gerufen hat die Webseite der Programmierer und Ukiyo-e-Liebhaber John Resig.

Webseite «Ukiyo-e.org»

x