Mobilität Wie ein elektrischer Passat: VW bringt den ID.7

Elektrischer VW ID.7
Neues E-Auto aus Wolfsburg: Der ID.7 fährt in die gehobene Mittelklasse vor.

VW fährt in der gehobenen Mittelklasse künftig zweigleisig: Neben einem neuen Passat für die Verbrenner-Welt gibt’s für die Generation E nun den ID.7 - zunächst als Limousine und dann erstmals als Kombi.

Wolfsburg (dpa/tmn) - VW erweitert seine elektrische ID-Familie: Zum Jahresende rollt der ID.7 in die gehobene Mittelklasse.

Das neue Topmodell misst knapp fünf Meter und startet zu Preisen ab zunächst 56 995 Euro als Limousine. Schon die bietet neben fünf Sitzplätzen laut VW 532 Liter Kofferraum. Wer mehr Platz braucht, der muss bis nächsten Sommer warten: Dann kommt der ID.7 als erstes Wolfsburger E-Modell auch als Kombi, der künftig Tourer statt Variant heißt.

Der Heckmotor leistet 210 kW/286 PS und die Höchstgeschwindigkeit wird bei 180 km/h erreicht. Wem das nicht reicht, dem stellen die Niedersachsen einen ID.7 GTX mit Allrad und zwei Motoren in Aussicht.

Wegen des größeren Radstands kann laut VW auch eine Batterie mit mehr Kapazität installiert werden. Neben einem 77 kWh großen Akku zum Start wird es deshalb bald auch eine Version mit 85 kWh geben. Dann soll die Reichweite von aktuell 621 auf mehr als 700 Kilometer steigen. Auch beim Laden legt VW dann nach und erhöht die maximale Ladeleistung von 170 auf 200 kW, so der Hersteller weiter.

x