Mobilität Porsche Cayenne GTS kommt mit knapp zehn Prozent mehr Power

Porsche Cayenne GTS
Mehr Leistung: Ab dem Sommer verkauft Porsche den Geländewagen Cayenne auch wieder als Sportmodell GTS.

Mehr Leistung und ein strafferes Fahrwerk: Porsche betont beim Cayenne das S im SUV und bringt den Geländewagen im Sommer auch wieder als GTS.

Stuttgart (dpa/tmn) – Das Facelift gab es zwar schon vor einem Jahr, aber erst jetzt macht Porsche die Cayenne-Familie wieder komplett. Denn ab dem Sommer verkaufen die Schwaben den Geländewagen auch wieder als Sportmodell GTS. Mit mehr Leistung und strafferen Fahrwerk kostet der Konkurrent von Autos wie Mercedes GLE und BMW X5 mit steilem Heck mindestens 138.000 Euro, für das SUV-Coupé verlangt der Hersteller nach eigenen Angaben mindestens 141.700 Euro.

Dafür gibt es einen vier Liter großen V8-Motor, der in der Leistung um knapp zehn Prozent zugelegt hat. Statt auf 338 kW/460 PS kommt er jetzt auf 368 kW/500 PS und das maximale Drehmoment klettert auf 640 Nm. Damit gelingt der Sprint von 0 auf 100 km/h laut Porsche in 4,4 Sekunden und das Spitzentempo liegt bei 275 km/h. Den Verbrauch gibt Porsche mit 12,6 Litern (CO2-Ausstoß: 286 g/km) an.

Aber es bleibt nicht beim Motor: Porsche hat mit der jetzt serienmäßigen Luftfederung zudem die Bodenfreiheit um einen Zentimeter reduziert und das Fahrwerk mit vielen Komponenten aus dem in Europa nicht erhältlichen Top-Modell Turbo GT modifiziert. Das schlägt sich auch im Preis nieder: Der Aufpreis zum Cayenne S mit 349 kW/474 PS liegt bei knapp 20.000 Euro.

x