Games „Little Nightmares 2“ ist nichts für Schreckhafte

Atmosphärisch: „Little Nightmares 2“.
Atmosphärisch: »Little Nightmares 2«.

„Little Nightmares 2“ ist die Fortsetzung des überaus erfolgreichen „Little Nightmares“ aus dem Jahr 2017. Mit fester Kameraposition tauchen Spieler im neuen Teil des Horror-Plattformers wieder in eine bizarre Welt ein, lösen Rätsel und erfreuen sich an der Gruselatmosphäre.

2D-Plattformer oder Jump’n’Runs stehen seit einiger Zeit wieder hoch im Kurs. Das liegt vor allem an Genre-Vertretern wie der „Unravel“-Serie oder „LittleBigPlanet“, die mit ihrem knuffigen Setting Millionen Spieler rund um den Globus begeistern konnten. Ein weiterer Ableger dieser Sorte ist „Little Nightmares 2“, das allerdings – anders als die beiden zuvor genannten Spiele – auf Gruselatmosphäre mit Horror-Elementen setzt.

„Little Nightmares 2“ setzt da ein, wo der erste Teil aufhörte. Allerdings mit einem anderen Hauptprotagonisten. Wir schlüpfen nämlich in die Rolle des kleinen Mono, der sich zu Beginn des Spiels in einem gruseligen Wald wiederfindet. Haben wir die ersten Fallen überwunden, gibt es auch schon die erste Überraschung: Wir treffen auf Six, das kleine Mädchen mit gelbem Regenmantel aus dem ersten Teil der Serie, mit der zusammen im Spielverlauf viele Rätsel gelöst werden müssen.

Six ist in „Little Nightmares 2“ allerdings nicht spielbar. Stattdessen steht sie Mono lediglich als KI-Mitstreiter zur Verfügung. Und das ist auch bitter nötig. In einem Spielabschnitt lenkt sie beispielsweise die Gegner ab, während sie dem Spieler in einer anderen Passage mit einer Räuberleiter hilft. Schade, dass die Entwickler nicht die Möglichkeit geben, Six von einem echten Mitspieler steuern zu lassen. Dennoch: Das Zusammenspiel der beiden Kinder ist durchaus ansehnlich und sorgt im weiteren Spielverlauf für neue Spielmechaniken.

Auf grafischer Seite weiß „Little Nightmares 2“ zu überzeugen. Vor allem die Lichteffekte sind wunderschön anzusehen. Aber noch viel besser als das ist die Atmosphäre, die die Entwickler der Tarsier Studios hier verwirklicht haben. Hier und da knacken alte Dielen oder man hört Kindergelächter. All das macht „Little Nightmares 2“ zu einem außergewöhnlichen Spiel.

INFO

Verlag: Bandai Namco Entertainment

Freigegeben: Ab 16 Jahren

Wertung: 8 von 10 Punkten