Politik Nikki Haley: Werde Trump wählen

Nikki Haley
Unmittelbar nach ihrem Ausstieg hatte Haley demonstrativ darauf verzichtet, Trump ihre Unterstützung auszusprechen.

Bei den Vorwahlen der Republikaner um die Präsidentschaftskandidatur lieferte sich Haley ein wochenlanges Duell mit Trump - und war chancenlos. Nun spricht sie ihre Unterstützung aus.

Washington (dpa) - Der republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump kann bei der Wahl im November auf die Stimme seiner einstigen parteiinternen Konkurrentin Nikki Haley zählen. Sie sei zwar mit Trump politisch nicht immer auf einer Linie, sagte Haley bei einer Veranstaltung in Washington. Daran habe sich nichts geändert. Der demokratische Amtsinhaber Joe Biden sei jedoch «eine Katastrophe», erläuterte Haley. «Deshalb werde ich für Trump stimmen.»

Die frühere US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen hatte sich bei den internen Vorwahlen der Republikaner um die Präsidentschaftskandidatur ein wochenlanges Duell mit Trump geliefert, war jedoch chancenlos und gab sich schließlich geschlagen. Damit kommt es im US-Wahlkampf zu einer Neuauflage des Duells zwischen Trump und Biden, der bei der Wahl am 5. November erneut antreten will und in seiner Partei keine echte Konkurrenz hat. 

Unmittelbar nach ihrem Ausstieg hatte Haley demonstrativ darauf verzichtet, Trump ihre Unterstützung auszusprechen. Nun betonte sie, dass Trump sich trotz ihrer persönlichen Wahlentscheidung nicht ohne Weiteres auf die Stimmen ihrer Wählerinnen und Wähler verlassen sollte. «Trump wäre klug, sich an die Millionen Menschen zu wenden, die für mich gestimmt haben, und mich weiterhin unterstützen», mahnte Haley. «Und nicht davon auszugehen, dass sie einfach auf seiner Seite stehen werden.»

x