Politik RHEINPFALZ Plus Artikel AfD: Turbulenzen um den „Flügel“

Keine Partei-Freunde mehr: Andreas Kalbitz (links) und Jörg Meuthen.
Keine Partei-Freunde mehr: Andreas Kalbitz (links) und Jörg Meuthen.

Das Bild mag abgegriffen erscheinen, bringt in diesem Fall aber die Lage auf den Punkt: Bei der AfD ist seit einigen Tagen richtig Feuer unterm Dach.

Auslöser des Brandes war der Beschluss des Bundesvorstands, den Brandenburger Landesvorsitzenden Andreas Kalbitz aus der Partei auszuschließen.

Seitdem tobt in der Partei ein in weiten Teilen öffentlich

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eragsantereug trti.eS dUn enasdr asl ssiebpsielweei in red ,SPD edi cish stei leg&enumalmr; had&ns; nud hersbi ehrelgcbiv ad;&hns tebu&;mmhl,u irh eigldMit Tohli zrnaraSi endz,suoewrl ethg es ni sedier Arsennneaeudtguszi ntcih nur um niee noesrP dun dener ohclitsiep eAistn.cnh abKlzti ;hazl&am

x