Rheinland-Pfalz Zur Person: Till Mischler

Der 30-Jährige arbeitet als Handwerksreferent im Mainzer Wirtschaftsministerium. Zuvor war er bei der Handwerkskammer der Pfalz beschäftigt. Studiert hat er in Mainz Wirtschaftspädagogik, BWL, Politik und Soziologie. Für seine Dissertation mit dem Titel „Die Attraktivität von Ausbildungsberufen im Handwerk“ hat er circa 2000 Schüler und Schülerinnen in der Pfalz befragt. Die Ergebnisse der empirischen Studie ordnet Mischler, der in der Westpfalz aufgewachsen ist, in die neue Entwicklung der Strukturen des (Berufs-)Bildungssystems ein und diskutiert vor dem Hintergrund des Nachwuchskräftemangels in Bereichen des Handwerks, welche Strategien zur Lösung des Problems beitragen können. Die Studie wurde in Kooperation mit der Handwerkskammer der Pfalz erstellt und vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben.
x