Rheinland-Pfalz Zehn Einwohner: Eine der kleinsten Gemeinden liegt in Eifel

Das Ortschild von Dierfeld in der Vulkaneifel
Das Ortschild von Dierfeld in der Vulkaneifel.

Dierfeld ist nicht nur die kleinste Gemeinde in Rheinland-Pfalz. Sie ist auch bundesweit - gleichauf mit der Hallig Gröde in Schleswig-Holstein - so klein wie keine weitere. Und es gibt noch mehr Besonderheiten.

Dierfeld/Wiesbaden (dpa/lrs) - Eine der kleinsten Gemeinden in Deutschland liegt in der Eifel in Rheinland-Pfalz: Sie heißt Dierfeld, befindet sich im Kreis Bernkastel-Wittlich und zählt nur zehn Einwohner. «Wenn etwas zu besprechen ist, haben wir hier sehr kurze Dienstwege», sagte der Dierfelder Ortsbürgermeister Roderich von Greve-Dierfeld (parteilos) am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Neben Dierfeld ist nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden noch Gröde auf der gleichnamigen Hallig im Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer mit ebenfalls zehn Einwohnern genauso klein.

Trotz kurzer Wege: Die Arbeit in der Gemeinde Dierfeld mit ihrem großen Hofgut sei «dieselbe Arbeit wie sie größere Gemeinden auch haben», sagte von Greve-Dierfeld (39), der seit vergangenem Jahr im Amt ist. Man müsse sich auf Besprechungen vorbereiten, Haushalts- und Forstplan erstellen und mindestens zwei Mal pro Jahr zu einer Gemeinderatssitzung einladen. Zum Gut gehören 14 Hektar Gemeindewald plus 180 Hektar Privatwald mit Schmuckgrün- und Gehölzkulturen.

«Wir versuchen hier ein Paradebeispiel einer Gemeinde zu sein», sagte der Ortsbürgermeister. «Wir haben einen ausgeglichen Haushalt.» Und es gebe noch etwas Besonderes: «Von unseren zehn Einwohnern haben sieben die polnische Staatsangehörigkeit: Wir sind also auch die Gemeinde mit dem höchsten Ausländeranteil», sagte er. Alle wohnen und arbeiten auf dem Landgut. Laut Statistischem Bundesamt leben in Dierfeld sieben männliche und drei weibliche Einwohner.

Die meisten Menschen lebten Ende 2019 erneut in Berlin (3,67 Millionen), gefolgt von Hamburg (1,85 Millionen). München war nach wie vor die am dichtesten besiedelte Gemeinde Deutschlands mit 4777 Menschen je Quadratkilometer, gefolgt von der umliegenden Gemeinde Ottobrunn mit 4148 Einwohnerinnen und Einwohnern je Quadratkilometer.